Neunkirchen

Erstellt am 19. Juli 2016, 05:49

von Tanja Barta

Ternitzer holt Meistertitel. Ein spannenderes Finale hätten sich die über 1000 Zuschauer in Krieglach nicht wünschen können. In der Verlängerung konnten die Wiener den Titel holen.

Die glücklichen Sieger. Christian „Jimmy“ Almbauer, Christian Hobl, Andreas Czesniczewski und der Ternitzer Karl Reiterer bei der Siegerehrung der Staatsliga 2016.    |  NOEN, zVg

Sie haben es geschafft. Der Eisschützenverein Jimmy Wien konnte sich den Titel in der Staatsliga holen. An diesem Erfolg war auch ein Ternitzer Sportler beteiligt, nämlich Karl Reiterer.

Die Nerven waren angespannt. 1000 Zuschauer pilgerten in die Stocksporthalle nach Krieglach, um das spannende Finale in der Staatsliga hautnah miterleben zu können. „Es herrschte wirklich eine Ländermatchstimmung“, erinnert sich der Stockschütze vom ESV Jimmy Wien, Karl Reiterer, zurück.

Schon im Semifinale gegen Rottendorf haben die Schützen Nervenstärke beweisen müssen. In der letzten Kehre stand es 19:18 für den ESV Jimmy Wien. Im letzten Schuss vergaben die Rottendorfer den Punkt und somit konnten Karl Reiterer und sein Team ins Finale einziehen.

Hier standen sie dann dem RSU Leitersdorf gegenüber. Die Südsteirer machten es Jimmy Wien alles andere als leicht und konnten das Spiel über lange Zeit dominieren. „Doch im letzten Spiel schlichen sich dann zwei Fehler bei ihnen ein“, so der Bezirkssportler. Und das haben die Schützen des ESV Jimmy gekonnt ausgenutzt.

Am Schluss stand es 5:5. Somit mussten die beiden Mannschaften in eine Verlängerung gehen. Jimmy Wien konnte die zwei letzten Kehren ganz klar 10:0 für sich entscheiden und somit den Staatsligatitel holen. „Wenn mir vor 20 Jahren jemand gesagt hätte, dass wir das Finale vor so einer Kulisse durchführen, dann hätte ich ihm geraten, den Alkoholkonsum einzuschränken!“, muss Reiterer schmunzeln. Bereits in den Jahren 2013 und 2015 konnte der ESV Jimmy Wien die Staatsliga gewinnen.