Erstellt am 26. Januar 2016, 04:28

von Claus Stumpfer

Finanzfiasko um Klubheim. Das ASV-Klubheim in Prein an der Rax steht zum Verkauf. Sanierung war aber teurer als der zu erzielende Erlös.

Horst Kullnig  |  NOEN, Foto: privat
Horst Kullnig ist im Mai 2015 an die Spitze des ASVNÖ zurückgekehrt, um „dem Drama um das ASV-Klubheim in Prein an der Rax ein Ende zu bereiten“, wie er im NÖN-Interview damals meinte. Die Immobilienfirma Drexler bietet das Heim nun um 450.000 Euro zum Verkauf an. Doch entschieden, wie es weitergeht, hat der Verband noch nicht. „Erst letzte Woche ist der Baubescheid von der Gemeinde eingetrudelt, der 20 noch zu erfüllende Punkte für eine Betriebsaufnahme aufweist“, erklärt Kullnig.

„Die Auflagen, bei denen es sich neben Fluchttüren auch um statische Maßnahmen handelt, sind nur im gewerblichen Bereich zu erfüllen, aber nicht von einem Verein“, meint Kullnig, der weiter den Verkauf forciert, auch wenn mit dem Verkaufspreis von 450.000 Euro Verluste eingefahren würden. Die „Sanierung“ durch den alten Vorstand hat 532.000 Euro gekostet.

„Es gab Rücklagen und Unterstützungen, sodass wir das stemmen können“, sagt Kullnig. Eine Klage gegen den alten Vorstand um Karin Traunau wird aber überlegt.

Hintergrund

  • Der Allgemeine Sportverband Österreich (ASVÖ) ist neben der Sportunion und dem ASKÖ einer der drei Dachverbände. Im ASVÖ NÖ sind 510 Vereine organisiert.

  • Aufgabe der Dachverbände ist die Unterstützung der Sportvereine sowie die Abwicklung von Förderungen und Subventionen.

  • Die Johann-Mithlinger-Sportschule in Prein/Rax sollte unter Präsident Johann Gartner zunächst verkauft werden. Unter Nachfolgerin Karin Traunau wurde das Anwesen um 532.000 Euro saniert und als ASVÖ NÖ-Naturcamp wiedereröffnet. Diese Entscheidung ließ die Wogen hochgehen.

  • Im Juli 2015 wurde Traunau in einer außerordentlichen Generalversammlung mittels Kampfabstimmung abgewählt. Der Pressbaumer Horst Kullnig wurde zum Präsident gewählt. Sein Ziel damals war der Verkauf des ASVÖ NÖ-Naturcamps in Prein/Rax.