Erstellt am 07. März 2016, 11:31

von Wolfgang Wallner

Bremen will Grillitsch binden. Werder Bremen will den Vertrag von Florian Grillitsch verlängern. Der Grafenbacher überzeugt im Mittelfeld, feiert mit seinen Kollegen den ersten Heimsieg seit August.

Eine perfekte Woche für Florian Grillitsch: Sieg mit Bremen, Einberufung ins ÖFB-Team winkt.  |  NOEN, AFP/Patrik Stollarz
Auftatmen bei Werder Bremen! Die Werderaner fertigten Schlusslicht Hannover 96 auch dank eines Tores von Zlatko Junuzovic mit 4:1 ab und schob sich mit dem ersten Heimsieg seit August auf den Rang 13 nach vor. Der Grafenbacher Florian Grillitsch spielte als „Sechser“ durch – und gefiel offenbar nicht nur Trainer Viktor Skripnik („Für Flo ist es ideal, wenn er das Spiel vor sich hat“).

Werder-Geschäftsführer Thomas Eichin hat die Belohnung schon in der Tasche: „Wir wollen Florian über 2017 hinaus an den Verein binden. Ich hoffe, uns gelingt das.“

Hasenhüttl setzt auf Suttner

Grillitsch hat nun auch gute Chancen auf eine Nominierung im ÖFB-Team, den Kader für die anstehenden Testpartien gibt Teamchef Marcel Koller am 15. März bekannt.
Der Wullersdorfer Markus Suttner ist mit dem FC Ingolstadt auf die Erfolgsspur geschwenkt. Das 1:1 gegen Eintracht Frankfurt war die bereits vierte Partie der Hasenhüttl-Truppe ohne Niederlage. Suttner spielte durch.

Ein starker Fuchs im Fußballmärchen

Der Sensationslauf von Leicester City mit dem Pittener Christian Fuchs als Fixpunkt in der Viererkette scheint kein Ende zu nehmen. Durch den 1:0-Auswärtssieg am Samstag gegen Watford und das gleichzeitige 2:2 zwischen den beiden schärfsten Verfolgern Tottenham und Arsenal wuchs der Vorsprung in der Premier League auf fünf Punkte an.

Matchwinner für Leicester war Riyad Mahrez. Nachdem eine Fuchs-Flanke in den Strafraum abgewehrt worden war, stand der Algerier goldrichtig und schoss zum 1:0 ins kurze Kreuzeck ein (56.). Er sicherte damit den etwas gefährlicheren Gästen, die durch Top-Torjäger Jeremy Vardy (22.) und Robert Huth nach Fuchs-Freistoßflanke (72.) weitere Großchancen hatten, drei Punkte. Fuchs spielte links in der Viererkette ebenso durch wie auf der anderen Seite Prödl in der Innenverteidigung.

Kein Happy-End für Lienhart

Der Tullner Konstantin Kerschbaumer kam – eine Etage tiefer – nicht zum Einsatz. Sein FC Brentford unterlag zuhause Nachzügler Charlton mit 1:2, kassierte die zweite Niederlage in Folge.
Über die volle Distanz stand in Spanien Philipp Lienhart für die „B-Elf“ von Real Madrid am Feld. Ein Happy-End für den 19-jährigen Lilienfelder gab's aber nicht, die Madrilenen zog im Spitzenspiel gegen Toledo den Kürzeren (1:2). Der ehemalige Rapidler ist unumstrittener Stammspieler in der Talenteschmiede der Königlichen.

Janko pausiert, Maierhofer trifft

Winterlich geht's in der Schweiz zu: Basels Gastspiel in Lugano fiel dem heftigen Schneefall zum Opfer. Marc Janko brachte „Frau Holle“ also ein freies Wochenende ein. Dem FC Basel hat's in der Tabelle nicht geschadet. Der Punktepolster auf den Tabellenzweiten, die von Adi Hütter betreuten Young Boys Bern, liegt bei stattlichen 14 Zählern.

Neo-Legionär Stefan Maierhofer hat seinen ersten Treffer für den slowakischen Spitzenklub Trencin erzielt. Der baumlange Gablitzer (seit Winter bei unseren Nachbarn am Ball) brachte den Spitzenreiter in Minute acht in Führung, legte den Grundstein für den 2:1-Auswärtssieg über Schlusslicht Skalica.