Erstellt am 08. Februar 2016, 13:16

von Bernhard Schiesser

Der Traum von Christian Fuchs geht weiter. Leicester City rockt weiterhin die englische Premier League. Am Samstag gelang im Spitzenspiel ein 3:1-Sieg gegen Manchester City. Der Pittener Christian Fuchs ist ein wichtiger Bestandteil des Leicester-Wunders.

Christian Fuchs ist mit Leicester City weiter obenauf.  |  NOEN, AFP PHOTO / PAUL ELLIS
Viele rechneten damit, dass Leicester City beim großen Titelfavoriten Manchester City auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt werden würde. Nur: Es passierte nicht. Ganz im Gegenteil, die Sensationself der englischen Premier League gewann mit 3:1 und marschiert weiter vorne weg.

"Es ist schon unglaublich, was gerade passiert", schüttelt Christian Fuchs den Kopf. Der Pittener spielte als linker Verteidiger durch und bereitete den Kopfballtreffer des Deutschen Robert Huth zum zwischenzeitlichen 3:0 per Eckball vor. Leicester führt die Premier League jetzt schon mit fünf Punkten Vorsprung auf die ersten Verfolger Tottenham und Arsenal an.

Vom Titel will Fuchs 14 Runden vor Schluss noch nicht sprechen: "Wir denken nicht daran, was wir erreichen können, sondern schauen immer nur auf das nächste Spiel." Und das findet am Sonntag in London gegen Arsenal statt. Die Favoritenrolle liegt bei den "Gunners". Das kostet Fuchs aber nur ein Lächeln: "Wir sind als Mannschaft so geschlossen, dass wir gegen jeden bestehen können."

So wie Fuchs lacht auch Nationalteamkollege Marc Janko mit seiner Mannschaft von der Tabellenspitze. Zum Rückrundenstart in der Schweiz gewann der Mödlinger mit seinem FC Basel gegen den FC Luzern mit 3:0. Janko ging dabei zwar leer aus, die Torschützenliste führt er mit 13 Treffern dennoch weiterhin an. Basel baute den Vorsprung in der Tabelle auf zwölf Punkte aus.

In der Deutschen Bundesliga waren die NÖ-Legionäre Florian Grillitsch und Markus Suttner nicht im Einsatz. Der Grafenbacher Grillitsch fehlte bei der 1:5-Pleite seiner Bremer in Mönchengladbach aufgrund einer Fußprellung. Der Wullersdorfer Suttner saß beim 2:1-Sieg des FC Ingolstadt über Augsburg nach überstandenem Mittelfußknochenbruch bereits wieder auf der Ersatzbank.

Auch die 2. Deutsche Bundesliga erwachte am Wochenende aus dem Winterschlaf. Die Niederösterreicher Erwin Hoffer (Karlsruhe) und Georg Teigl (Leipzig) standen nicht in der Startelf. Der Badener Hoffer kam gegen den FSV Frankfurt aber in der 71. Minute beim Stand von 0:1 ins Spiel und sorgte nur eine Minute später für die Vorarbeit zum Ausgleichstreffer. Der Tullnerbacher Teigl verfolgte den 2:0-Sieg von Tabellenführer Leipzig 90 Minuten lang von der Bank aus.

Dort musste es sich auch Konstantin Kerschbaumer 90 Minuten lang bequem machen. Der Tullner kam in der englischen Championship (2. Liga) bei der 0:3-Pleite seines FC Brentford gegen Brighton & Hove Albion nicht zum Zug.

Über die volle Distanz war Philipp Lienhart bei Real Madrids B-Team im Einsatz. Der 19-jährige Lilienfelder feierte mit den "Königlichen" in Spaniens dritter Liga den fünften Sieg in Serie, diesmal 1:0 gegen Real Union.