Erstellt am 25. Oktober 2015, 14:00

von Bernhard Schiesser

Flitzer bei Fußballderby. Zum 3. Klasse-Spiel der Nachbarorte Michelstetten und Schletz kamen unglaubliche 700 Zuschauer. Und die bekamen einiges geboten.

 |  NOEN, privat
Volksfeststimmung im beschaulichen Michelstetten. Für kurze Zeit wurde die Einwohnerzahl des Weinviertler Ortes verdoppelt.

Das Fußballderby gegen Erzrivalen Schletz lockte 700 Zuschauer an. Und die bekamen einiges zu sehen. Vorrangig natürlich ein rassiges Fußballspiel, in dem sich die Gäste etwas glücklich mit 3:2 durchsetzten.

Pudelnackt übers Spielfeld

Mitte der erste Halbzeit gehörten die Blicke aber einem Flitzer! Pudelnackt rannte er quer über das Spielfeld. Nach kurzer Unterbrechung wurde die Partie fortgesetzt.

Auch nach der Pause musste Schiedsrichter Sebastian Reiss das Spiel abermals unterbrechen. Diesmal waren bengalische Feuer der Grund dafür.

Alles in allem ging die Partie aber sowohl auf als auch abseits des Feldes friedlich zu Ende. Aus Sicht der Michelstettner passte alles - bis auf das Ergebnis. Flitzer hin, bengalische Feuer her - eine Derbyniederlage schmerzt auch in der letzten Spielklasse Niederösterreichs.