Erstellt am 28. November 2015, 20:33

von APA Red

Fuchs mit Leicester gegen ManU 1:1. ÖFB-Teamkapitän Christian Fuchs und Leicester City mussten nach einer Woche die Tabellenführung in der englischen Fußball-Premier-League wieder abgeben.

Die "Foxes" trennten sich am Samstag im Schlager von Manchester United mit 1:1, den Punkteverlust beider Teams nützte Manchester City zum Sprung an die Spitze. Leicester-Stürmer Jamie Vardy stellte mit seinem Tor zum 1:0 einen neuen Rekord auf.

Traumpass von Fuchs leitete die Führung ein

Vardy trug sich in der 24. Minute in die Rekordbücher der 1992 eingeführten Premier League ein. Der 28-jährige Spätstarter traf im elften Spiel hintereinander und überbot damit die Marke von Ruud van Nistelrooy (Manchester United) aus dem Jahr 2003.

Der Pittener Fuchs, der auf der linken Seite immer wieder Akzente setzte und eine starke Leistung bot, hatte das Rekordtor im Konter ideal vorbereitet. Nach einem Torhüter-Auswurf zog der ÖFB-Teamkapitän rechts auf und setzte Vardy mit einem Pass in die Tiefe perfekt ein. Vardy ließ Torhüter David de Gea keine Chance und erzielte seinen 14. Saisontreffer.

Van Nistelrooy gehörte zu den ersten Gratulanten. "Gut gemacht Vardy7! Du bist die Nummer eins und verdienst es", twitterte der frühere niederländische Teamstürmer. Mit einem weiteren Tor im nächsten Ligaspiel könnte Vardy sogar noch den Allzeit-Rekord in der höchsten englischen Spielklasse von Blackpool-Stürmer Stan Mortensen aus der Saison 1950/51 (ebenfalls elf Tore) übertreffen.

"Schweini" sorgte für überraschenden Augleich

Es war eine verdiente Führung für das Team von Claudio Ranieri. Denn ManU, das zu Wochenmitte in der Champions League beim 0:0 gegen PSV Eindhoven enttäuscht hatte, fand auch in Leicester 45 Minuten lang nie richtig ins Spiel und auch keine Chancen vor, ging aber doch mit Gleichstand in die Pause.

Unmittelbar vor dem Pausenpfiff war der deutsche Weltmeister Bastian Schweinsteiger nach einem Eckball per Kopf zur Stelle und erzielte seinen ersten Treffer für die United.

In der zweiten Halbzeit hatte ManU mehr vom Spiel und auch einige gute Torchancen, doch auch Leicester hätte sich drei Punkte holen können. Leonardo Ulloa ließ in der 66. Minute die Riesenchance aus, mit dem fünften Sieg in Folge die Tabellenführung zu behalten.

Dennoch waren die 32.000 Zuschauer im heimischen King Power Stadium zufrieden, bestätigte doch Leicester einmal mehr, dass sie heuer mit den Top-Teams aus Manchester auf Augenhöhe spielen können. Noch in der vergangenen Saison war Leicester nur knapp dem Abstieg entgangen.

Neuer Tabellenführer ist nun Manchester City, das sich gegen Southampton mit 3:1 durchsetzte und dank der besseren Tordifferenz vor dem punktegleichen Leicester auf Platz eins liegt. Manchester United folgt mit einem Zähler Rückstand. Stoke City mit Marko Arnautovic musste sich in Sunderland mit 0:2 geschlagen geben.