Erstellt am 21. März 2016, 13:54

von Bernhard Schiesser

Fuchs und Janko mit breiter Brust zum Team. Mit Marc Janko, Christian Fuchs und Markus Suttner rückten am Montag drei NÖ-Kicker ins ÖFB-Team ein. Janko und Fuchs noch dazu mit Siegen im Gepäck.

Christian Fuchs (r.) und Leicester haben weiterhin ihr Ziel klar im Visier. Sie sind drauf und dran den Titel in der Premier League zu gewinnen.  |  NOEN, APA/AFP/IKIMAGES

Am Montag ging es für drei NÖ-Kicker in die "Wohlfühloase" ÖFB-Team! Marc Janko, Christian Fuchs und Markus Suttner bereiten sich für die beiden freundschaftlichen Länderspiele gegen Albanien (Samstag) und die Türkei (Dienstag) vor.

  • Der Pittener Christian Fuchs kommt als Tabellenführer der englischen Premier League ins Teamcamp. Der Linksverteidiger stand beim 1:0-Auswärtssieg gegen Crystal Palace wie gewohnt über 90 Minuten seinen Mann. Acht Runden vor Schluss thronen die "Foxes" weiterhin mit fünf Punkten Vorsprung auf Tottenham an der Tabellenspitze. Die Sensation ist zum Greifen nah.

  • Mit nicht minder großem Selbstvertrauen wird Goalgetter Marc Janko ins Teamtrikot schlüpfen. Der Mödlinger schoss seinen FC Basel in der schweizer Meisterschaft mit seinem Elfmetertor zum 1:0-Sieg beim FC Sion. Den Meistersekt können Janko & Co längst einkühlen. Basel führt die Tabelle mit 14 Punkten Vorsprung auf die von Adi Hütter trainierten Young Boys Bern an. Der ÖFB-Goalgetter liegt in der Torschützenliste mit 17 Saisontreffern überlegen an der Spitze.

  • Der Wullersdorfer Markus Suttner musste hingegen bei der 1:2-Pleite seines FC Ingolstadt bei Hertha Berlin 90 Minuten die Bank drücken.

  • Florian Grillitsch hat dafür sein Leiberl bei Werder Bremen fix. Der 20-Jährige spielte beim 1:1 gegen Mainz im defensiven Mittelfeld durch. Für einen Platz im Kader von Marcel Koller reichte es für den Grafenbacher aber noch nicht. Grillitsch darf sich dafür das U21-Teamtrikot überstreifen. Am Donnerstag wartet für ihn zudem ein besonderes Highlight. Für den ÖFB-Nachwuchs geht es ab 15 Uhr in Bad Erlach (Bezirk Wiener Neustadt Land) gegen die Ukraine. Das Freundschaftsspiel wird für Grillitsch fast zum Heimspiel, liegt sein Heimatort Grafenbach doch nur knapp 20 Kilometer entfernt.

  • Wie Grillitsch rückte auch der Lilienfelder Philipp Lienhart zum U21-Team ein. Die Nachwuchshoffnung von Real Madrid gewann mit der B-Mannschaft der „Königlichen“ bei Getafe B mit 2:1. Nach drei Pleiten in Serie endlich wieder ein Erfolgserlebnis für Lienhart in Spaniens dritthöchster Spielklasse.

  • Der Badener Erwin Hoffer durfte für den Karlsruher SC erst in der letzten Viertelstunde ran. Das 0:0 gegen Heidenheim in der 2. Deutschen Bundesliga konnte der Stürmer dabei nicht mehr in einen Sieg verwandeln.

  • Der Tullnerbacher Georg Teigl musste die 1:3-Pleite von RB Leibzig in Nürnberg 90 Minuten lang von der Bank beobachten.

  • Ebenso wie Konstantin Kerschbaumer. Der Tullner saß bei der 0:1-Heimpleite von Brentford in Englands Championship (2. Liga) 90 Minuten auf der Bank. Langsam wird es für die Londoner eng. Nach der vierten Pleite in Serie liegt Brentford nur noch sechs Punkte von der Abstiegszone entfernt. In die Saison waren Kerschbaumer & Co mit Aufstiegsambitionen gestartet.

  • Aufsteigen kann Stefan Maierhofer und der FC Trencin nicht mehr. Er spielt bereits in der höchsten slowakischen Liga und führt diese souverän an. Beim 2:0-Sieg gegen Podbrezova stand der „Lange“ allerdings nicht im Kader.