Erstellt am 03. Februar 2016, 05:44

von APA Red

Fuchs und Leicester verteidigten Tabellenspitze. Leicester City hat die Tabellenspitze in der Fußball-Premier League auch nach der 24. Runde erfolgreich verteidigt.

 |  NOEN, APA (AFP)

Die Überraschungsmannschaft gewann am Dienstagabend das Heimspiel gegen Liverpool mit 2:0 und liegt damit weiter drei Punkte vor Manchester City. Die "Citizens" setzten sich in Sunderland mit 1:0 durch.

Arsenal musste sich gegen Southampton hingegen zu Hause mit einem 0:0 begnügen und fiel damit hinter Erzrivale Tottenham zurück. Die Spurs gewannen mit Kevin Wimmer in der Innenverteidigung bei Norwich mit 3:0 und sind nun dank der besseren Tordifferenz Dritter.

Fünf Zähler trennt das Nordlondoner Duo nun vom Spitzenreiter. Marko Arnautovic gelang mit Stoke City bei Manchester United keine Überraschung. Die Red Devils gewannen klar mit 3:0.

Leicesters Matchwinner war einmal mehr Torjäger Jamie Vardy. Der 29-jährige Engländer traf nach einer Stunde wunderschön zur Führung: Nach einem weiten Ball ließ Vardy den Ball einmal aufspringen und zog aus rund 25 Metern ins Kreuzeck ab. In der 72. Minute war der Angreifer dann reaktionsschnell und staubte nach einem abgefälschten Ball zu seinem 18. Saisontor in der Liga ab.

Fuchs spielte in der Elf von Trainer Claudio Ranieri durch. Bei einem Rettungsversuch per Kopf knapp über das eigene Gehäuse ließ der Linksverteidiger die Heimfans kurz unruhig werden. Der Erfolg von Leicester war aufgrund der Spielanteile und der sich bietenden Chancen verdient. Liverpool steckt als Achter im Mittelfeld fest.

ManCity gewann beim Vorletzen Sunderland dank eines Treffers von Sergio Aguero in der 16. Minute knapp. Der Favorit und künftige Arbeitgeber von Pep Guardiola musste dabei aber bis zum Ende zittern.

Bei Stadtrivale Manchester United durfte der angezählte Trainer Louis van Gaal durchatmen. Jesse Lingard (14.), Anthony Martial (23.) und Wayne Rooney (53.) mit seinem 244. Tor für den Club sorgten für einen Abend ganz nach Geschmack des Niederländers.

Stoke, das im ersten Saisonduell auch dank eines Arnautovic-Treffers 2:0 gesiegt hatte, war chancenlos. Der Wiener beförderte den Ball bei einer guten Möglichkeit in der 47. Minute weit über das Gehäuse.

Für Stoke setzte es damit eine weitere Enttäuschung. Nach dem Ausscheiden im Liga- und FA-Cup blieb die Mannschaft von Mark Hughes zum dritten Mal in Folge in der Meisterschaft ohne Sieg und ohne Torerfolg.