Erstellt am 01. Februar 2016, 10:38

von Bernhard Schiesser

Grillitsch wieder in Werder-Startelf. Wie schon beim Rückrundenstart gegen Schalke stand Florian Grillitsch auch beim 3:3-Heimremis gegen Hertha in der Startelf von Werder Bremen. Die anderen NÖ-Fußball-Legionäre ließen es ruhig angehen.

Hart umkämpft wie dieser Zweikampf war für Florian Grillitsch (r.) und Werder Bremen das 3:3 gegen Hertha BSC Berlin.  |  NOEN, AFP/Nigel Treblin
Gelungener Rückrundenstart für Werder Bremen. Die Nordlichter der Deutschen Bundesliga ließen nach dem sensationellen 3:1-Auswärtssieg auf Schalke vor einer Woche ein 3:3-Unentschieden gegen den Tabellendritten Hertha BSC Berlin folgen. Der Grafenbacher (Bezirk Neunkirchen) Florian Grillitsch stand als linker Mittelfeldspieler in der Startelf.

Lange Zeit sah es für den ehemaligen Spieler der St. Pöltner Akademie und seine Bremer aber schlecht aus. Hertha führte zur Pause 2:0 und eine Viertelstunde vor Schluss mit 3:1, ehe Bremen zur Schlussoffensive blies. Da stand der 20-jährige Niederösterreicher allerdings nicht mehr am Feld. Nach zwei Toren von Altmeister Claudio Pizarro durfte sich Grillitsch dennoch über einen Punkt freuen.

"Kerschi" auf der Bank, Lienhart in Reals B-Elf

Die England-Legionäre Christian Fuchs (Leicester) und Konstantin Kerschbaumer (Brentford) hatten im normalerweise dicht gedrängten Spielplan ein ruhiges Wochenende. Die 4. Runde im FA-Cup stand an. Die Vereine der beiden NÖ-Legionäre sind im traditionellen Cup-Bewerb aber schon ausgeschieden.

In der Championship (2. Liga) stand der Tullner Konstantin Kerschbaumer vor einer Woche zwar im Kader von Brentford. Das 1:1 verfolgte der 23-Jährige allerdings 90 Minuten lang von der Bank aus.

Real Madrid-Youngster Philipp Lienhart stand beim 2:1-Sieg der B-Elf gegen Real Sociedad B über 90 Minuten als Innenverteidiger auf dem Feld. Die letzte vier Spiele gewann der Lilienfelder mit seiner Mannschaft.

Für die NÖ-Legionäre in der 2. Deutschen Bundesliga wird es am Wochenende wieder ernst. Der Badener Erwin Hoffer trifft zum Frühjahrsauftakt mit Karlsruhe auf den FSV Frankfurt. Der Tullnerbacher Georg Teigl empfängt mit Tabellenführer RB Leipzig die fünftplatzierten Braunschweiger.

Auch für Marc Janko und dem FC Basel geht es am Wochenende wieder mit der Meisterschaft weiter. Der Mödlinger Teamstürmer befindet sich bereits in guter Form. Beim abschließenden Testspiel gegen die Wiener Austria verloren die Schweizer zwar mit 1:3, für den zwischenzeitlichen Ausgleich sorgte aber Janko.