Erstellt am 22. Dezember 2015, 16:45

Haider-Maurer steigt erst in Auckland in die Saison ein. Andreas Haider-Maurer steigt 2016 erst in der zweiten Jänner-Woche in die Tennis-Saison ein.

Obwohl Österreichs Nummer zwei seit sechs Wochen nichts unversucht lässt, um eine Fersenentzündung in den Griff zu bekommen, geht die Genesung nur langsam voran. Deshalb sagte der Waldviertler am Dienstag für Chennai (ab 4. Jänner) ab. Die Saison beginnt für ihn nun eine Woche später in Auckland.

"Den konditionellen Block, den ich mit Christian Kohl absolviert habe, musste ich abändern und etwas bewegungsneutraler gestalten. Schlagtechnisch habe ich mit meinem Coach Daniel Huber an einigen Dingen gefeilt, dabei jedoch noch nicht mit höchster Intensität spielen können. Vor allem bei Links-Rechts-Bewegungen bin ich noch nicht schmerzfrei, daher würde es keinen Sinn machen, in Chennai anzutreten", erklärte Haider-Maurer.

In den vergangenen Wochen hatte er sich nicht nur medizinischen Behandlungen wie einer Stoßwellentherapie unterzogen, sondern auch einen Osteopathen konsultiert. Haider-Maurer wird nun nur ein Turnier vor dem ersten Grand-Slam-Saison-Event Australian Open in den Beinen haben. Auch deshalb setzt er sich vorerst keine allzu großen Ziele. "Ich werde zu Jahresbeginn wohl noch nicht bei 100 Prozent sein", ist sich der 28-Jährige bewusst.

Nach den Australian Open steht die Südamerika-Tournee auf dem Programm, da hat er beim 500er-Turnier in Rio de Janeiro durch seine Halbfinalteilnahme 2015 viele Punkte zu verteidigen. "Spätestens bis dahin hoffe ich, wieder in Topform zu sein. Das Jahr 2016 möchte ich im Ranking unter den Top 50 abschließen", nannte Haider-Maurer seine Ziele. Der Weltranglisten-63. darf sich mit der Niederösterreichischen Versicherung auch über einen zusätzlichen Sponsor freuen.