Erstellt am 01. April 2016, 09:30

von APA Red

Hohe Hürden für Leicester City und Tottenham im Titelkampf. Ausgezeichnete Ausgangslage für ÖFB-Teamkapitän Christian Fuchs

 |  NOEN, APA (AFP)

Im englischen Fußball-Nationalteam haben Jamie Vardy und Harry Kane jüngst gemeinsam geglänzt. Ab Samstag gehen sie wieder ihre eigenen Wege. Das Ziel ist für beide mit dem Premier-League-Titel gleich. Die erste von noch sieben Hürden ist für Leicester City und Verfolger Tottenham hoch. Vardy und Co. haben am Sonntag Southampton zu Gast, die Spurs können am Samstag im Duell mit Liverpool vorlegen.

Zuletzt drei Siege in Folge für Tabellenführer Leicester

Leicester machte zuletzt keine Anstalten zu schwächeln, feierte drei 1:0-Siege in Folge und hielt sich damit die Konkurrenz vom Leibe. Interessant wird, ob die fünf Partien unbesiegten Schützlinge von Claudio Ranieri ihren Lauf auch nach der letzten Länderspielpause der Saison fortsetzen können. Die Ausgangslage ist für ÖFB-Teamkapitän Christian Fuchs und seine Kollegen dank eines Fünf-Punkte-Polsters ausgezeichnet. Leicester wäre der erste Premieren-Meister in der Liga seit Nottingham Forest 1978.

Vardy reiste dank seiner ersten beiden Länderspieltore in den Duellen mit Deutschland (3:2) und den Niederlanden (1:2) mit viel Selbstvertrauen zurück zu seinem Club. Davon gestärkt soll die eigene Durststrecke gegen Southampton beendet werden. Fünf Ligaspiele wartet die Nummer zwei der Liga-Schützenliste bereits auf Tor Nummer 20. "Ich fühle mich großartig und werde am Wochenende alles versuchen, um wieder zu treffen", sagte Vardy.

Mehr Tore hat in der Liga bisher nur der 22-jährige Kane erzielt. Der 21-fache Saisontorschütze war zuletzt im Torrausch, traf in den jüngsten drei Spielen gleich fünfmal. Im Teamdress durfte er zudem gegen Deutschland über sein viertes Länderspieltor jubeln. Die drei Partien ungeschlagenen Spurs, Arbeitgeber von ÖFB-Verteidiger Kevin Wimmer, hoffen auf ihren dritten Zu-Null-Sieg in Serie.

Head-to-Head mit Liverpool spricht nicht für Tottenham

Vor dem 0:0 im Herbst gab es fünf Liganiederlagen am Stück. Der bisher letzte Sieg gelang den Spurs am 28. November 2012 vor eigenem Publikum. An der Anfield Road haben sie in den jüngsten 21 Spielen nur einmal gewonnen. Liverpool wird alles daran setzen, das so zu belassen. Im Kampf um einen Europacupplatz braucht die Truppe von Trainer Jürgen Klopp jeden Punkt. Nach der jüngsten 2:3-Niederlage gegen Southampton fehlen dem Neunten schon sechs Zähler auf Rang fünf.

Der Dritte Arsenal empfängt am Samstag Watford und ist dabei auf Revanche aus. Der Sebastian-Prödl-Club warf die "Gunners" mit einem 2:1-Sieg im Emirates Stadium erst vor drei Wochen aus dem FA-Cup. Der Vierte Manchester City ist im Auswärtsspiel bei Bournemouth nach der 0:1-Derbyniederlage gegen United und zwei Partien ohne Sieg auf Wiedergutmachung aus. Der Fünfte West Ham United trifft zu Hause auf das 13 Partien sieglose Crystal Palace. Der Sechste ManUnited bekommt es zum Abschluss der 32. Runde mit Everton zu tun.

Geht es nach Tottenham-Trainer Mauricio Pochettino, dürfen sich all diese Teams noch Titelchancen ausrechnen. "Es ist nicht nur ein Zweikampf zwischen Leicester und uns. Es sind noch viele Punkte zu vergeben", betonte der Argentinier. Sein Team peilt den ersten Meistertitel seit 1961 an. Der Achte Stoke City spielt mit ÖFB-Offensivmann Marko Arnautovic gegen Swansea City. Meister Chelsea ist bei Schlusslicht Aston Villa zu Gast, bei dem Interimscoach Eric Black sein Debüt gibt.