Erstellt am 14. März 2016, 13:29

von Wolfgang Wallner

Janko angelt nach der Torjägerkrone. Niederösterreicher netzt dreimal für Basel ein, führt nun die Torschützenliste in der Schweiz an. Weniger gut läuft's bei den blau-gelben "Gastkickern" in Deutschland.

Marc Janko holte in der Europa League mit seinem FC Basel ein Remis gegen Titelverteidiger Sevilla.  |  NOEN, APA/Keystone/Georgios Kefalas
Vaterfreuden verleihen offenbar Flügel. Im Mai erwartet der Maria Enzersdorfer Marc Janko Nachwuchs und präsentiert sich in der Schweizer Liga torgefärhlich wie eh und je. Der ÖFB-Teamstürmer erzielte am Sonntag beim 4:2-Heimsieg seines FC Basel gegen St. Gallen drei Treffer und führt die Schützenliste nun mit 16 Toren an.

Janko brachte den Meister früh in Führung (5.) und entschied die Partie mit seinen Toren zum 2:2 (49.) und 3:2 (54.). Den Schlusspunkt setzte Renato Steffen (90.). Basel liegt damit weiter 14 Punkte vor dem von Adi Hütter trainierten Verfolger Young Boys Bern.

Auch in der Europa-League läuft's für Janko. Im Achtelfinal-Hinspiel gab's für seine Basler ein 0:0 gegen Titelverteidiger FC Sevilla.

Fuchs & Co. in der Favoritenrolle

In der englischen Premier League muss der Pittener Christian Fuchs am Montagabend ran. Leicester trifft auf Nachzügler Newcastle und kann mit einem Sieg den Vorsprung auf die Spurs wieder auf fünf Punkte ausbauen. Eine Etage tiefer, in der Championship, geht die Talfahrt des FC Brentford weiter. Das 0:3 bei den Queens Park Rangers war die dritte Pleite en suite für den Klub von Konstantin Kerschbaumer. Der Tullner kam als Joker zu einem Kurzeinsatz als die Partie längst verloren war.

Pleite mit Ansage für Bremen

Wie das Kaninchen vor der Schlange erstarrten die Kicker von Werder Bremen in der Allianz-Arena. Bayern München überrollte die Nordlichter mit 5:0 – daran konnte auch der Grafenbacher Florian Grillitsch (Einsatz über 90 Minuten) nichts ändern. Beim FC Ingolstadt fand sich der Wullersdorfer Markus Suttner auf der Bank wieder, sah ein 3:3 seiner Kollegen gegen den VfB Stuttgart. Auch in Liga zwei gab's wenig zu lachen für Niederösterreichs Legionäre. Der Badener Erwin Hoffer remisiert mit Karlsruhe gegen Heidenheim, kam zu einem 16-minütigen Jokereinsatz.

Lienhart leidet, Maierhofer jubelt

In Spanien musste Philipp Lienhart eine bittere Niederlage einstecken. Der Lilienfelder in Diensten von Real Castilla unterlag mit den Madrilenen bei Mittelständler Socuellamos mit 0:4. Die „B-Elf“ der Königlichen verteidigt allerdings Platz zwei in der Segunda Division. Lienhart kassiert seine siebente gelbe Karte in dieser Saison.

Der Gablitzer Stefan Maierhofer ist in der Slowakei angekommen. Am Sonntag netzte der ehemalige Teamspieler neuerlich für den AS Trencin ein, besorgte das vorentscheidende 2:0 für den Tabellenführer bei Zemplin Michalovce.