Erstellt am 08. Februar 2016, 15:38

von Bernhard Schiesser

Jubel beim NÖ-Skiverband. Anlässlich der Ski-Nachwuchsmeisterschaften am Hochkar strahlten die Funktionäre des NÖ-Skiverbandes mit der Sonne um die Wette. Katharina Huber und Katharina Gallhuber holten für NÖ Gold und Silber.

NÖ-Skiverbandssportdirektor Andreas Koch, Vizepräsidentin Michaela Dorfmeister und Präsident Wolfgang Labenbacher (v. r.) strahlten mit Siegerin Katharina Gallhuber (3. v. r.) um die Wette.  |  NOEN, zVg/NÖ Skiverband
Die Göstlingerin Katharina Gallhuber stellte einmal mehr unter Beweis, dass sie drauf und dran ist, die legitime Nachfolgerin der zurückgetretenen Kathrin Zettel zu werden. Bei den österreichischen Nachwuchsmeisterschaften am Hochkar dominierte sie im U21-Slalom die Konkurrenz mit zweimal Laufbestzeit und insgesamt 1,87 Sekunden Vorsprung.

Ebenfalls stark: Katharina Huber aus St. Georgen/Reith. Die ebenfalls bereits weltcuperprobte 20-jährige landete bei dem zur FIS-Wertung zählenden Rennen auf Rang drei. Zweite wurde die Liechtensteinerin Rebecca Buehler. Für NÖ bedeutete das Gold und Silber in der Wertung für die U21-Meisterschaft.

NÖ Skipräsident Wolfgang Labenbacher, seine Stellvertreterin Michaela Dorfmeister und Sportdirektor Andreas Koch stellten sich als erste Gratulanten ein. "Wir haben eine riesige Freude mit unseren Mädls", jubelt Labenbacher.

Für die beiden Youngsters aus Niederösterreich geht es in einer Woche wieder auf der großen Weltcupbühne weiter. In Crans Montana (Schweiz) steigt am Montag der nächste Slalom.