Erstellt am 18. November 2015, 05:28

von Wolfgang Wallner

Papa als Coach für Kenia. Berndorfs Oliver Latzelsberger will zur U20-WM.

Freut sich über den Titel »NÖ-Nachwuchssportler des Monats September«: Leichtathlet Martin Latzelsberger mit seinen Eltern Silvia und Martin. Sportlandesrätin Petra Bohuslav überreichte die Trophäe.  |  NOEN, Wolfgang Wallner

14 Jahre jung ist Oliver Latzelsberger. Und gehört schon zu den größten NÖ-Leichtathletikhoffnungen. Dabei startet der HTL-Schüler, der eine Klasse übersprungen hat ("Mit dem Lernen tu’ ich mir leicht“), nicht für einen Großklub, sondern für die Sportunion Pottenstein. Papa Martin ist zugleich der Trainer. „Kein Problem“ für Oliver, der sich heuer in Linz drei Goldene (Hochsprung, Diskus, Stabhochsprung) gesichert hat, „wir kommen sehr gut miteinander aus.“ Das große Ziel: die U18-Weltmeisterschaft 2017 in Kenia.

„Im Mehrkampf wie auch im Stabhochsprung hat Oliver gut Chancen, sich zu qualifizieren“, sieht Martin Latzelsberger die Limits in Reichweite. 4,15 Meter hat der Junior mit dem Stab schon überquert. „Das ist einfach ein super Gefühl, dabei unheimlich anspruchsvoll vom Bewegungsablauf“, schildert Oliver die Faszination seiner Lieblingsdisziplin. Bereits mit sechs Jahren hat er seine ersten Gehversuche mit dem Stab gemacht. Dank der leichtathletikbegeisterten Familie. „Anders würde es auch nicht gehen“, weiß Martin Latzelsberger, „wir ziehen alle an einem Strang.“ Mindestens viermal in der Woche wird trainiert. Für den WM-Traum im Leichtathletik-Mekka Kenia.