Erstellt am 01. Dezember 2015, 04:43

von Bernhard Schiesser

Michael Hatz sorgt für Irritation. Der NÖ-Landesbedienstete peilt Job bei Rapid an.

 |  NOEN, Erich Marschik

Über dem VIP-Klub der NV Arena braut sich ein Gewitter zusammen. Stein des Anstoßes: Im Lager des SKN St. Pölten fürchtet man, dass einige VIP-Kunden und Sponsoren Richtung Rapid abwandern könnten. In Hütteldorf wird bekanntlich im Sommer 2016 die neue Allianz-Arena eröffnet.

Für besonderen Groll sorgen mit Michael Hatz und Raphael Landthaler zwei, die dem SKN bislang sehr nahe standen bzw. immer noch nahe stehen sollten. Landthaler ist SKN-Gründungsmitglied, mittlerweile aber seit einem Jahr grün-weißer Finanzchef. Der St. Pöltner ist nach wie vor regelmäßiger Besucher in der NV Arena und soll dort ziemlich offensiv Werbung für seinen Arbeitgeber gemacht haben. „Ich habe keine Handhabe, wenn irgendjemand bei uns Kunden keilt. Für mich ist das aber eine Frage der Ehre“, reagiert SKN-Vorstandsvorsitzender Gottfried Tröstl verschnupft.

Job bei Rapid

Damit nicht genug, soll bald auch sein Ex-Marketingchef Michael Hatz einen Job bei Rapid bekommen. Und zwar im Hospitality-Bereich. Der 45-Jährige reagiert ob der Aufregung verwundert: „Natürlich würde ich mein Netzwerk spielen lassen. Ich habe mit dem SKN ja auch nichts mehr zu tun.“

Mit der Sportabteilung des Landes NÖ hat er aber zu tun. Hatz ist dort – so wie auch SKN-Aufsichtsrat Toni Pfeffer – hauptberuflich tätig. „Das Land NÖ ist ein wichtiger Stakeholder beim SKN. Für mich hätte das alles einen ganz schlechten Beigeschmack“, schüttelt Tröstl den Kopf. Seinen Unmut deponierte er bei der Leiterin des Sportreferats Ilse Stöger. „Wir prüfen das gerade“, lässt die Chefin von Hatz ausrichten.