Erstellt am 12. Januar 2016, 03:48

von Alexander Wastl, Wolfgang Wallner und Fritz Hauke

Mit Mane-Double zum Meistertitel?. St. Pölten verpflichtete den Senegalesen Cheikhou Dieng. Sein großes Vorbild: Landsmann Sadio Mane.

 |  NOEN, zVg

 Die St. Pöltner wollen es wissen. Sie sagen dem Titelfavoriten LASK mit zwei Transfers den Kampf an. Cheikhou Dieng (22) ist seit Sonntagabend in der Landeshauptstadt, nach Absolvierung des Medizinchecks soll die Verpflichtung des Senegalesen, der zuletzt beim norwegischen Erstliga-Absteiger Sandefjord Stammkraft war, endgültig fixiert werden.

Sportmanager Frenkie Schinkels kümmerte sich in den ersten Stunden um den Neuzugang. Und er ist begeistert: „Ein guter Typ. Sein Vorbild ist Sadio Mane. Wenn er nur halb so gut ist, haben wir schon gewonnen.“

Verstärkung für den SKN

Auch im Sturm dürften die Wölfe Verstärkung bekommen. Grödigs Bernd Gschweidl (20) darf sich zum Vorbereitungsstart präsentieren, wird verpflichtet, „wenn die Fitness passt“ (Schinkels). Dünn besetzt ist damit nur mehr die Linksverteidigerposition.

Der SKN-Sportdirektor hat dafür neuerlich bei Austria Klagenfurt angeklopft. Ex-Sturm-Kicker Dominik Pürcher (27) bleibt damit St. Pöltens Wunschkandidat. Beim Trainingsstart am Montag fehlte der Linksfuß allerdings noch. Fix weg ist Ergänzungsspieler Lukas Kragl, der nach Oberösterreich zu Regionalligist Stadl-Paura wechselt.

Tormanntausch

Bei Wiener Neustadt wurde in der Vorwoche eifrig nach einem Co-Trainer gesucht – nach dem Abgang von Mario Posch wurde diese Position vakant. Anfang der Woche befindet sich Sportchef Günter Kreissl in den finalen Verhandlungen.

„Offen, ob wir bis zum Trainingsstart am Mittwoch einen neuen Co-Trainer präsentieren können“, so Kreissl zum Redaktionsschluss am Sonntag. Am Spielersektor soll diese Woche noch der Tormannwechsel über die Bühne gehen. Martin Fraisl soll der neue Einser vom FAC werden, seine Position als Zweier bei Wiener Neustadt bekommt der zuletzt vereinslose Ex-Rapidler Martin Kraus.

Die Admira fixierte indes die letzten Vorbereitungsspiele. Als „Highlight“ kann das letzte Spiel der Südstädter gesehen werden, das im Rahmen des Trainingslagers im türkischen Belek absolviert wird. Dort fordern die Südstädter den ukrainischen Top-Verein Metalist Charkiw.