Erstellt am 15. Januar 2016, 20:12

von Raimund Bauer

Mit Vollgas auf Rang elf. Die Göstlingerin Katharina Gallhuber feierte in Flachau mit Rang elf ihr bisher bestes Weltcup-Ergebnis. Das Rezept: Vollgas!

 |  NOEN, privat
Die 18-jährige Katharina Gallhuber raste in der Flachau auf den elften Rang und wurde somit hinter Carmen Thalmann und Julia Grünwald die drittbeste Österreicherin. Den Sieg holte sich die Slowakin Veronika Velez Zuzulova. Am Dienstag noch auf Rang 35 im ersten Durchgang ausgeschieden, ging bei Gallhuber dieses Mal alles auf. "Die Trainer haben mich für meinen Lauf am Dienstag gelobt. Leider hatte der stärker werdende Schneefall eine bessere Zeit verhindert. Heute habe ich einfach Vollgas gegeben und es ist aufgegangen", freute sich Gallhuber.

Rang 16 nach erstem Durchgang

Wieder mit einer hohen Startnummer (47) schaffte die Göstlingerin im ersten Durchgang den Sprung auf Rang 16. "Das alles so funktioniert hat, ist unglaublich", war Gallhuber euphorisiert. Somit nimmt die Technikerin wieder genügend Selbstvertrauen für die Heimrennen im Europacup am Hochkar. Am Montag und Dienstag wird Gallhuber im Riesentorlauf und Slalom an den Start gehen. Auch mit dabei Katharina Huber, die auch beim zweiten Nachtslalom im ersten Durchgang ausschied.