Erstellt am 15. März 2016, 06:39

von Bernd Dangl und Wolfgang Wallner

Gartner steigt in Ring. Ex-Verbandspräsident Johann Gartner tritt im April gegen seinen Nachfolger Ludwig Binder an. Der reagiert verärgert: „Gartner reißt alte Gräben auf!“

Vor vier Jahren wurde Johann Gartner als NÖFV-Präsident von seinem damaligen »Vize« Ludwig Binder entthront. Ende April dürfte nun der Ziersdorfer gegen Binder antreten.  |  NOEN, Franz Baldauf

Ein „Showdown“ um das Präsidentenamt im NÖ-Fußballverband zeichnet sich bei der Generalversammlung am 23. April ab. „Ja es stimmt. Ich möchte bei der Präsidentenwahl antreten“, überraschte Johann Gartner die Kickerszene.

Bereits von 2002 bis 2012 stand der 64-jährige Bürgermeister von Ziersdorf an der Spitze des NÖFV, ehe er in einer Kampfabstimmung seinem damaligen „Vize“ Ludwig Binder unterlag. Eine erste Kampfansage wollte Gartner noch nicht aussprechen. Eine Krankheit, für die er stationäre Aufnahme im Spital fand, setzte ihn kurz außer Gefecht. „In ein paar Tagen schaut’s hoffentlich besser aus – jetzt hab’ ich grad keinen Kopf dafür“, meldete Gartner vom Krankenbett aus.

Vereine wünschen sich Veränderung

Seine Motivation für die Wiederkandidatur: „Es gab einige Vereine, die an mich herangetreten sind, die sich eine Veränderung wünschen.“ Amtsinhaber Ludwig Binder schießt allerdings zurück: „Ich sehe keine unüberwindlichen Probleme, die einen Retter aus dem Nichts auf den Plan rufen müssten.“

15 Unterstützungserklärungen sind für die Kandidatur notwendig. Die hat Gartner bereits am Freitag vorlegen können. Die ersten Unterstützungserklärungen für Gartners Kandidatur dürften aus der Hauptgruppe Nord gekommen sein. Günther Breiner, der Obmann der Hauptgruppe Nord, gibt sich bedeckt: „In einem demokratischen Prozess ist es ja nur legitim, wenn es mehrere Kandidaten für das Präsidentenamt geben sollte.“

Ähnlich sieht es Christian Durchschlag, Obmann der Hauptgruppe Nordwest, derer auch Gartner zugehörig ist. „Von mir wird es keine Wahlempfehlung geben – das müssen die Vereine alleine entscheiden. Ich bin aber gespannt, welches Team Gartner zusammenstellen wird.“ Durchschlag jedenfalls sei von Gartner noch nicht kontaktiert worden.

Binder über Gegenkandidaten nicht erfreut

Über den Gegenkandidaten ist NÖFV-Boss Binder nicht erfreut: „Es ist sehr verwunderlich, dass Gartner als Ehrenpräsident nicht den Verband unterstützt, wie es seine Aufgabe wäre, sondern Gräben aufreißt, die längst zugeschüttet waren.“ Ein Duell bei der Hauptversammlung sei „klimatisch kontraproduktiv“ für den NÖ Fußball.

x  |  NOEN, Franz Baldauf

Ob’s tatsächlich zu einer Stichwahl kommt, entscheidet der achtköpfige Wahlausschuss des Verbandes, der am Montagabend (nach Redaktionsschluss) zusammentritt. Er kann eine „Reihung“ beschließen – dann würde vorerst nur über einen der beiden Wahlvorschläge abgestimmt. Oder er lässt, wie 2012, eine Stichwahl zu. Dann käme es am Tag vor der Bundespräsidentenwahl zum neuerlichen Duell Gartner versus Binder.