Erstellt am 03. Mai 2016, 07:04

von Wolfgang Wallner

Heißes Rennen um Rio. Zahlreiche NÖ-Athleten kämpfen noch um die begehrten Tickets. Nicht nur auf Corinna Kuhnle und Steffi Schwaiger warten nun entscheidende Wochen.

Showdown ums Olympia-Ticket. Wildwasser-Kanutin Corinna Kuhnle matcht sich mit Violeta Oblinger-Peters um den Startplatz für die Spiele in Rio de Janeiro.  |  NOEN, APA/Hans Klaus Techt

Die heiße Phase in Sachen Olympia-Qualifikation hat begonnen. Fix nominiert ist aus NÖ-Sicht bislang nur Langstreckenspezialistin Andrea Mayr. Läuft alles optimal, könnte Niederösterreich ein rundes Dutzend der voraussichtlich 70 Athleten stellen, die Österreich im Sommer zu den Spielen nach Rio schickt.

Zu den „Zitterkandidaten“ zählt Wildwasser-Kanutin Corinna Kuhnle. Ihr Weg nach Brasilien führt über Liptovsky-Mikulas (Slowakei). Und die Hürde liegt hoch bei der EM, gilt’s doch Violetta Oblinger-Peters abzufangen. Die rot-weiß-rote Rivalin hat intern nach dem eroberten Quotenplatz bei der WM die Nase vorne.

„Die nationale Konkurrenz hat’s in sich“, weiß Kuhnle, „aber ich fühle mich gut, hab’ die Basis für eine erfolgreiche Saison gelegt.“ Die Resultate bei der EM (ab 12. Mai) sowie beim Weltcup in Ivrea Anfang Juni entscheiden über die Olympia-Nominierung. Nur ein Boot pro Nation und Kategorie (in Kuhnles Fall: Kajak-Einer) ist bei den Spielen in Rio startberechtigt. Die drei Siege in den internen Testrennen „geben mir viel Selbstvertrauen, das Olympia-Ticket zu holen“, versichert die Höfleinerin.

Stefanie Schwaiger hofft auf Qualifikation

Noch einmal bei Olympia dabei sein: Davon träumt Beachvolleyball-Ikone Stefanie Schwaiger (29).

Zuletzt gab’s an der Seite von Partnerin Barbara Hansel Rang fünf in China. „Das war unsere beste Saisonleistung“, zieht Schwaiger Bilanz. Doch über die Weltrangliste wird’s schwer werden, sich zu qualifizieren. „Eine Chance haben wir über den Continental Cup“, glaubt die Waldviertlerin. Ende Juni steigt das Finalturnier in Stavanger. „Dann wissen wir, ob wir im August einen Umweg über Rio machen dürfen.“ Weitaus besser schaut es für Clemens Doppler und Alex Horst aus. Das SV Schwechat-Duo sollte die Olympia-Quali über die Weltranglistenplatzierung schaffen.


NÖ-Kandidaten für Olympia

Leichtathletik: Andrea Mayr (SVS, bereits nominiert); Beate Schrott (St. Pölten), Jennifer Wenth (Kaumberg) und Gerhard Mayer (SVS). 

Tischtennis: Stefan Fegerl (Gmünd, Weinviertel NÖ), praktisch fix.

Beachvolleyball: Clemens Doppler/Alex Horst (SVS) sind praktisch fix qualifiziert, über den Continental-Cup könnten es Steffi Schwaiger/Barbara Hansel schaffen.

Radsport: Patrick Konrad (Ebreichsdorf).

Sportschießen: Alexander Schmirl (Rabenstein) und Stefan Raser (Guntramsdorf).

Schwimmen: Felix Auböck (Bad Vöslau).

Kanu: Corinna Kuhnle (Höflein) kämpft um einen Startplatz.

Bogenschießen: Andreas Gstöttner, Alexander Bertschler.