Erstellt am 09. Dezember 2015, 13:28

von Wolfgang Wallner

Pfeffer: „Lienhart – einer wie Alaba“. 19-jähriger Lilienfelder debütiert für Real Madrid. Landsmann Toni Pfeffer ist von seinen Qualitäten überzeugt.

Philipp Lienhart: erster Österreicher für Real.  |  NOEN, Land NÖ, Wallner
Schritt für Schritt führt der Weg nach oben bei Real Madrid. Nicht nur symbolisch. Die Rasenplätze in der „Ciudad Real Madrid“ sind terrassenförmig angelegt. Unten trainieren die Youngsters, oben die Profis. Und zurzeit auch Philipp Lienhart. Der Lilienfelder in Diensten der Königlichen gab in der „Copa del Rey“ sein Debüt bei den Profis. Als erster Österreicher überhaupt lief der 19-Jährige für die Königlichen auf. „Manchmal werden Träume schneller wahr, als man denkt“, ließ Lienhart via Facebook wissen.

„Wenn ihn Real in den Kader holt, dann denken sie sich schon was!“ Ex-Teamverteidiger Toni Pfeffer hat seinen Lilienfelder Landsmann schon länger auf der Rechnung. „Philipp ist sehr robust, hat ein exzellentes Kopfballspiel und enorme Qualität in der Spieleröffnung“, kennt Pfeffer die Stärken des Blondschopfs. Er würde sich nicht wundern, wenn in zwei Jahren Marcel Kollers Stammduo in der Innenverteidigung Dragovic-Lienhart heißen würde.

Geerdet und Bodenständig

„Philipp ordnet alles dem Erfolg unter, ist geerdet und bodenständig – so wie David Alaba“, zieht Pfeffer eine Parallele zum Bayern-Star. Und daher weiß Lienhart auch, dass er noch viel zu lernen hat. „Bei der Einschätzung von Zweikampfsituationen etwa“, urteilt Toni Pfeffer. Im U21-Länderspiel gegen Deutschland hatte Salif Sané den Niederösterreicher schlecht aussehen lassen. „Doch das sind die Dinge, die mit der Erfahrung kommen“, erklärt Pfeffer, „da muss man geduldig sein.“

Bei Reals 4:1 über Getafe am Samstag stand Lienhart nicht im Kader. Das Debüt in der Primera Division ist aufgeschoben, nicht aufgehoben. „Philipp macht seinen Weg“, ist Landsmann Pfeffer überzeugt. „Er hat eine enorm starke Persönlichkeit“, weiß auch Sportlandesrätin Petra Bohuslav. Die wird er auch brauchen, um sich bei Real hochzuarbeiten. Schritt für Schritt.