Erstellt am 09. Dezember 2015, 17:38

von Christian Eplinger

Platz fünf im Europacup-Riesentorlauf. Niederösterreichs-Ski-Youngsters Katharina Gallhuber und Kahtarina Huber lassen auch bei den Europacuprennen in Trysil (Norwegen) aufhorchen.

 |  NOEN, Erich Spiess
Wieder zwei Top-Ergebnisse gibt es von den Niederösterreichischen Ski-Hoffnungen Katharina Gallhuber aus Göstling und Katharina Huber aus St. Georgen/Reith zu vermelden. Bei den Eurpacup-Rennen in Trysil (Norwegen) holten beide Girls je einen Top-Sieben-Platz.

In Durchgang zwei Siegerin um sieben Zehntel distanziert

Katharina Gallhuber schlug am Montag bei Riesentorlauf zu. Mit überlegener Laufbestzeit im zweiten Durchgang schob sich die junge Göstlingerin von Platz 26 nach dem ersten Durchgang auf den fünften Gesamtrang vor.

Im zweiten Lauf nahm Gallhuber der späteren Siegerin Stephanie Brunner (Österreich) über sieben Zehntel ab. Mit einer Gesamtlaufzeit von 2:03.76 verpasste sie das Podest nur um drei Zehntel Sekunden.

St. Georgenerin Huber zeigte im Slalom ihr Talent

Nicht so gut lief es für die St. Georgnerin Katharina Huber im Riesentorlauf. Nach dem ersten Durchgang noch an 14. Stelle, vergab sie im zweiten Lauf alle Chancen und fiel auf Platz 24 zurück, 3,46 Sekunden hinter Siegerin Stephanie Brunner.
 
Besser lief es für Huber tags darauf im Slalom. Da holte sie mit zwei konstant guten Läufen den 7. Gesamtplatz, wobei sie im zweiten Durchgang sogar die Zweitschnellste Laufzeit fuhr. Ihr Gesamtrückstand auf Siegerin Petra Vlhova aus der Slowakei betrug 1,34 Sekunden.

Für Katharina Gallhuber lief es am Dienstag leider nicht mehr so erfreulich. Sie schied im zweiten Durchgang des Slaloms aus.