Erstellt am 28. Juni 2016, 08:13

Fanrandale: Mannschaften ausschließen? . Wie denkt ihr darüber? Stimmt ab!

 |  Sergey Nivens /Shutterstock, Sergey Nivens /Shutterstock

Gottfried Tröstl  |  Franz Baldauf, Franz Baldauf

PRO:

Gottfried Tröstl, Vorstandsvorsitzender des SKN St. Pölten

Für mich gibt es diesbezüglich überhaupt keine Diskussionen – bei Fan-Randalen in den Stadien sollten Mannschaften ohne Wenn und Aber von den Turnieren ausgeschlossen werden. Gewalt hat auf dem Fußballplatz und auch im Sport im Allgemeinen nichts verloren. Der Sport soll verbinden und nicht trennen. Wir beim SKN St. Pölten müssen uns zum Glück über solche Dinge keine Gedanken machen. Zum einen sind die Fans der St. Pöltner Wölfe, unseres Fanclubs, wirklich nur zur Unterstützung der Mannschaft im Stadion. Zum anderen setzen wir in der NV Arena voll und ganz auf die Familien und wollen diesen ein supertolles Fußball-Erlebnis bieten. Ganz nach dem Motto: Spaß, Spiel und natürlich viele SKN-Tore!

 

Bernhard Neuhold  |  APA / Jäger, APA / Jäger

KONTRA:
Bernhard Neuhold, Direktor für Organisation und Finanzen, ÖFB

Der ÖFB verurteilt Fan-Randale im und um das Stadion. Der Einfluss darauf ist aber gerade bei einem Final-Turnier, wie eine Europameisterschaft, enden wollend. Die UEFA vergibt als Veranstalter die Tickets und bildet zudem alle Prozesse im Stadion selbst ab (beispielsweise Personen- und Behältniskontrolle bei den Einlässen). Daher reduziert sich die Gestaltungsmöglichkeit eines
Nationalverbandes auf präventive Maßnahmen im Vorfeld von Final-Turnieren. Die schönste Choreographie der Fans bringt eine Mannschaft nicht sportlich automatisch eine Runde weiter. Entsprechend soll ein Fehlverhalten einzelner Fans auch keinem Team die Chance nehmen, sich für die nächste Runde zu qualifizieren.

Aktuelle Umfrage

  • Fanrandale: Mannschaften ausschließen?