Erstellt am 28. Februar 2016, 11:34

von APA Red

Schlager feierte erfolgreiches WM-Comeback. Österreichs Tischtennis-Asse sind am Sonntag erfolgreich in die Weltmeisterschaften in Kuala Lumpur gestartet, Werner Schlager feierte bei den Team-Titelkämpfen mit 43 Jahren eine erfolgreiche Rückkehr.

Werner Schlager  |  NOEN, APA (Archiv)
Sowohl für die rotweißroten Damen (gegen Schweden) als auch für die Herren gab es jeweils einen klaren 3:0-Auftaktsieg. Ex-Weltmeister Werner Schlager überraschte bei seinem Comeback gegen Tschechien mit einem klaren 3:0-Erfolg über deren Nummer eins Dmitrij Prokopcov.

"Konnte mich auf Routine verlassen"

Der inzwischen 43-Jährige bewies, dass er trotz seines Alters und nach drei Jahren Pause noch nicht zum alten Eisen gehört. Schlager gewann glatt in drei Sätzen mit 11:8,11:5 ,2:10. Der Niederösterreicher zeigte sich von Beginn weg sehr konzentriert und spielte die Partie bis zum Schluss souverän zu Ende.

"Die 2:0-Führung hat mir natürlich viel Druck genommen. Ich konnte mich auf meine Aufschläge und meine Routine verlassen und kam auch mit den schwierigen Spielbedingungen gut zurecht", freute sich Schlager, der als Ersatz für den erkrankten Daniel Habesohn nachnominiert worden war.

Zuvor hatten sich bereits seine Kollegen gegen den Nachbarn keine Blöße gegeben. Die Basis für den Erfolg legte zunächst Stefan Fegerl, der gegen Tomas Konecny als klarer 3:0-Sieger von der Platte ging. In Spiel Nummer zwei blieb auch Robert Gardos gegen Lubomir Jancarik trotz Problemen in Satz zwei ohne Satzverlust.
"Sogar die Schiedsrichterin begrüßte
mich mit 'Welcome back'"
Werner Schlager
Der Sieg geriet aufgrund des Comebacks von Werner Schlager fast zur Nebensache. Denn auch international blieb die Rückkehr des Weltmeisters von 2003 nicht unbeobachtet.

"Viele meiner ehemaligen Gegner sind in der Zwischenzeit Trainer, die Aufnahme war sehr familiär", freute sich der Österreicher über viele bekannte Gesichter. "Sogar die Schiedsrichterin begrüßte mich mit 'Welcome back', und nach dem Spiel verabschiedete sie sich mit 'Like in old days!'", schmunzelte Schlager.

Fünf Minuten vor den Herren konnten sich auch die Damen zum sicheren Sieg über Schweden gratulieren lassen. Im Duell der beiden Top-Spielerinnen gegen Matilda Ekholm sorgte Liu Jia für die Führung, Sofia Polcanova stellte mit einem ungefährdeten Erfolg über Daniela Moskovits auf 2:0. Den einzigen Satz musste Li Qiangbing gegen Defensivspielerin Linda Bergström abgeben.

Während die Damen am Sonntagabend (19:30 Uhr Ortszeit, 12:30 MEZ) zu ihrem zweiten Spiel gegen die USA noch einmal an die Platte mussten, spielen die Herren am Montag gegen Griechenland und später gegen Nordkorea.