Erstellt am 15. April 2016, 10:46

von APA Red

Schwaiger/Hansel im Xiamen-Achtelfinale. Stefanie Schwaiger aus Großglobnitz (Bezirk Zwettl) und ihre Partnerin Barbara Hansel sind bei den Xiamen Open als Gruppenzweite in die Zwischenrunde einzogen und von dort nach einem 2:0-Erfolg ins Achtelfinale aufstiegen.

Stefanie Schwaiger (re.) und ihre Partnerin Barbara Hansel  |  NOEN, FIVB
Die Herren Thomas Kunert/Christoph Dressler sowie Alexander Huber/Robin Seidl beendeten den World Tour-Bewerb nach Achtelfinal-Niederlagen hingegen ex aequo auf dem neunten Rang.

Schwaiger/Hansel gewannen das letzte Gruppenspiel gegen das US-Duo Brittany Hochevar/Jennifer Fopma mit 2:0 (16,16) und stiegen als Gruppenzweite in die Zwischenrunde auf.

"Gegen die Finninnen ist alles möglich"

Dort bekamen es die Olympia-Anwärterinnen mit den Schweizerinnen Nina Betschart/Tanja Hüberli zu tun, die sie in 44 Minuten mit 2:0 (21,23) besiegten. Am Samstag warten die Finninnen Riikka Lehtonen/Taru Lahti. "Jetzt wollen wir mehr. Gegen die Finninnen ist alles möglich", verlautete das rot-weiß-rote Duo.

Beide ÖVV-Herrenteams feierten in der Zwischenrunde einen Sieg, ehe im Achtelfinale jeweils das Aus kam. Kunert/Dressler setzen sich nach 0:1-Satzrückstand mit 2:1 (-17, 21,11) gegen die Schweizer Nico Beeler/Alexei Strasser durch, mussten sich im Einzug um das Viertelfinale aber den als Nummer drei gesetzten Alex Ranghieri/Adrian Carambula mit 0:2 (-16,-17) geschlagen geben.

Für Huber/Seidl war nach einem 2:1 (-18,18,10) gegen die Kanadier Sam Pedlow/Grant O'Gorman mit 1:2 (24,-16,-12) gegen die Polen Michal Bryl/Kacper Kujawiak Endstation.