Erstellt am 30. April 2016, 09:01

von Bernhard Fenz

St. Pölten jubelt über Meistertitel. Die Chin Min Dragons St. Pölten besiegten am Freitagabend im Zuge des zweiten Finalduells der 2. Bundesliga die Mattersburg Rocks mit 84:75.

 |  NOEN, Bernhard Fenz

Lange Zeit sah es nach dem Ausgleich in der „Best-of-Three—Serie“ aus, phasenweise führten die Rocks mit bis zu zehn Punkten. Weil es aber im Basketball ersten ganz schnell und zweitens oft anders, als man denkt, kommt, setzten sich am Ende die favorisierten Niederösterreicher durch.

Mit 61:61 ging es ins letzte Viertel, dort machten die Gäste dann am Schluss mit 23:14 alles klar. St. Pölten bejubelte somit den Meistertitel, nachdem auch das erste Match glatt gewonnen wurde.

Dass man sich in Mattersburg von einem verpassten Titel die gute Laune nicht nachhaltig verderben lässt, bewiesen die Fans (die über die gesamte Spielzeit ihr Team hervorragend unterstützten) nach dem Ende.

Während auf der anderen Seite St. Pölten den Meisterpokal bejubelte, feierten die Mattersburger ihre Mannschaft, die unterm Strich eine starke Saison abgeliefert hatte.

Wir haben dabei für Sie den passenden Video-Mitschnitt: