Erstellt am 16. Februar 2016, 06:39

von Wolfgang Wallner

Triumph für Thiem. Im Halbfinale von Buenos Aires bezwang der Niederösterreicher Sandplatzkönig Rafael Nadal und behielt am Sonntag auch im Endspiel-Krimi die Nerven: Titel Nummer vier!

Trophäe erkämpft. Dominic Thiem holte sich in der Nacht auf Sonntag in Buenos Aires den4. ATP-Titel seiner Karriere.  |  NOEN, APA/epa/Abramovich

Das mit 600.000 Dollar dotierte ATP-Turnier in Buenos Aires geht an Dominic Thiem. Der Niederösterreicher gewann in der Nacht am Sonntag gegen den Spanier Nicolas Almagro (ehemals Top-Ten-Spieler) mit 7:4 im Tie-Break des Entscheidungssatzes und gewann als erster Österreicher das Turnier in der argentinischen Metropole.

Der Lichtenwörther: „Ich bin überglücklich!“ Für Thiem war’s nach den Siegen in Nizza, Umag und Gstaad (allesamt im Vorjahr erspielt) der vierte Titel auf der ATP-Tour, in der ewigen Austro-Wertung zieht er damit mit Horst Skoff gleich. Noch mehr ATP-Tour-Siege haben nur Thomas Muster (44) und der Deutsch-Wagramer Jürgen Melzer (5) gefeiert. Insgesamt war Thiems Triumph der 66. ÖTV-Erfolg auf ATP-Ebene.

„Kompletter Wahnsinn“ gegen Superstar Nadal

„Es war eine gute Entscheidung, hierher zu kommen“, grinst Thiem, der erstmals in Südamerika im Einsatz war.

Sein absolutes Highlight erlebte der 22-jährige Lichtenwörther schon im Halbfinale – mit einem Drei-Satz-Erfolg gegen den spanischen Superstar Rafael Nadal. „Ich kann es nicht fassen! Es waren intensive drei Stunden am Platz heute, einen Matchball abgewehrt und schließlich doch noch gewonnen“, sagte der Niederösterreicher nach dem Krimi gegen den Weltranglistenfünften.

„Gegen so einen Großen zu gewinnen, ist der komplette Wahnsinn, solche Momente vergisst man nicht so schnell.“ Der Sandplatzkönig und Titelverteidiger musste dem NÖ-Ausnahmetalent den Vortritt lassen. Und Thiem ist mit seinem bislang prestigeträchtigsten Erfolg der jüngste Top-20-Spieler, der den vierzehnfachen Grandslam-Sieger Nadal je geschlagen hat. Sein Coach – der Innermanzinger Günter Bresnik – erlebte den Triumph vor dem TV-Gerät mit. Vor Ort betreut wurde Thiem von Joakim Nyström.

Einen Hauch von Olympia darf Thiem diese Woche schnuppern. Zum Auftakt des ATP-Sandplatzturniers in der Olympia-Metropole Rio de Janeiro trifft der als Nummer fünf gesetzte Niederösterreicher auf den Weltranglisten-60sten Pablo Andujar (Spanien).


Dominic Thiem – der Steckbrief

Der 22-jährige Lichtenwörther ist seit 2011 Profi. Betreut vom Innermanzinger Günter Bresnik hat er es bis auf ATP-Rang 19 geschafft. Mehr als 2,2 Millionen Dollar Preisgeld hat er schon eingespielt, allein 2016 kam er auf 194.642 Dollar.