Erstellt am 18. Oktober 2016, 08:38

von Wolfgang Wallner

Thiem brennt auf „Walzer“. Start von Österreichs Nummer eins in Wien ist nicht in Gefahr. Auch die Melzer-Brüder mischen beim Heim-Highlight kräftig mit.

Will nach seiner erzwungenen Wettkampfpause beim Heimturnier in Wien wieder voll durchziehen: Dominic Thiem.  |  NOEN, APA/afp/Stringer

Die trainingsfreien Tage, die sich Dominic Thiem nach seiner Absage in Shanghai gönnen musste, nervten. Den NÖ-Shootingstar wie auch seinen Trainer. „Dominic ist ständig in der Südstadt aufgetaucht, wollte trainieren“, schildert Erfolgscoach Günter Bresnik. Neben einer fiebrigen Erkältung plagte sich der 23-Jährige auch mit Knieproblemen herum. Nach einer Magnetresonanzuntersuchung scheint Thiems Start in Wien gesichert.

„Strukturell gibt’s keinerlei negativen Veränderungen am rechten Knie, Dominic hat Gelenke wie ein Kind“, gibt Bresnik Entwarnung. Im Rennen ums World-Tour-Finale in London wäre Thiem als momentan Achtplatzierter dabei. „Es werden vier Leute um zwei Plätze raufen, und das wird sich beim letzten Turnier entscheiden“, prophezeit Bresnik. Mit einem Semifinale bei den Erste Bank Open in Wien (ab 23. Oktober) könnte Thiem wertvolle Punkte gutmachen.

Die NÖ-Fahnen beim Heimhighlight werden auch Gerald und Jürgen Melzer hochhalten. Der Jüngere des Deutsch-Wagramer Brüderpaars hat sich auf Rang 72 vorgearbeitet – besser war Gerald Melzer im ATP-Ranking noch nie klassiert. Gemeinsam mit seinem älteren Bruder Jürgen (35), der sich über die Quali in den Hauptbewerb gekämpft hat, spielt Gerald diese Woche in Moskau.