Erstellt am 11. September 2015, 10:17

Wachaumarathon: Genuss und Topsport. Am 12. und 13. September werden wieder über 10.000 begeisterte Hobbyläufer erwartet, die die Gelegenheit nutzen, durch eine der schönsten und eindrucksvollsten Kulissen, die Österreich zu bieten hat, zu laufen. Unter dem Motto „Run hard – run free“ steht die Wachau wieder ganz im Zeichen des Laufsports.

 |  NOEN, Sophie Kirchner
Unter dem Motto „Run hard – run free“ steht die Wachau wieder ganz im Zeichen des Laufsports. Die Gesamtanmeldezahlen liegen seit 2011 konstant bei knapp über 10.000. Damit zählt der WACHAUmarathon nicht nur zu einer der schönsten, sondern auch zu einer der größten Laufveranstaltung des Landes. Rund 1.600 LäuferInnen werden von Emmersdorf aus den Marathon in Angriff nehmen, das Hauptfeld startet in Spitz mit rund 6.000 LäuferInnen auf die Halbmarathondistanz, die attraktivsten elf Kilometer nehmen die TeilnehmerInnen des Viertelmarathons heuer erstmals von Achleiten aus in Angriff.

Touristisches und sportliches Highlight

„Mit der Verlegung des Viertelmarathonstarts von Dürnstein nach Achleiten können wir nun auch den TeilnehmerInnen des Viertelmarathons freie Bahn vom Start weg garantieren – die Engstelle am Treppelweg Dürnstein ist mit der Streckenverlegung Geschichte und vor den Läuferinnen und Läufern liegt der schönste Streckenteil der Wachau“, freut sich Veranstalter Michael Buchleitner. Denn die Schönheit und einmalige Umgebung, mitten durch das Weltkulturerbe entlang der Donau, ist auch eine der Hauptattraktionen des WACHAUmarathons, der auch 2015 zugleich touristisches und sportliches Highlight der Region ist.

Motto „Run hard – run free“

„Der WACHAUmarathon passt perfekt zur Philosophie von SPORT.LAND.Niederösterreich, da er es schafft an einem Wochenende Tausende begeisterte Hobby- und Spitzenläufer gemeinsam zu bewegen. Zusätzlich eignet sich diese Sportgroßveranstaltung im Weltkulturerbe Wachau auch ideal als Träger touristischer Botschaften und lockt somit jedes Jahr zahlreiche Besucher in diese wunderschöne Region“, zeigt sich auch die Landesrätin für Tourismus, Wirtschaft und Sport in Niederösterreich, Petra Bohuslav, erfreut. Eine neues Design, welches das sportliche Motto „Run hard – run free“ mit dem Symbol der Region, der Weintraube kombiniert, soll diese Verbindung auch nach außen hin sichtbar machen.

Einzigartige Erinnerungsstücke wie das persönliche Teilnehmervideo oder die Möglichkeit der Medaillengravur vor Ort ergänzen das Angebot, das den WACHAUmarathon zu einem Highlight unter den heimischen Laufveranstaltungen macht.

Spannung ist garantiert

Sportlich gesehen konnte 2014 bei den Herren im Halbmarathon mit einem neuen Streckenrekord ein beachtlicher Akzent gesetzt werden. Spannend wird es heuer auch bei den Damen, denn auch in der internationalen Laufszene hat sich der WACHAUmarathon durch die Attraktivität der Laufstrecke einen Namen gemacht.

„Wir freuen uns auch heuer wieder auf ein spannendes Rennen, eine reibungslose Abwicklung und beste Bedingungen für alle TeilnehmerInnen, damit sie ihr persönliches Ziel beim weinmaligen Lauf durchs Weltkulturerbe erreichen können“, so Michael Buchleitner.

www.wachaumarathon.com

Überblick:

  • COCA-COLA Junior-Marathon am 12. 9. ab 15 Uhr: Für Kinder von 3 bis 16 Jahren werden Strecken von 200 Meter bis 2,1 Kilometer angeboten. Der Start und das Ziel befinden sich im offiziellen Zielgelände des WACHAUmarathons.

  • Viertelmarathon am 13. 9. um 9.30 Uhr: Die Distanz über 11 Kilometer mit Start in Achleiten kann als Einzelläufer oder im Team absolviert werden, welches aus vier Personen besteht.

  • Halbmarathon am 13. 9. um 10 Uhr: Die traditionelle Route führt von Spitz nach Krems mit einer Schleife durch die Stadt Krems und dem Zieleinlauf auf der Ringstraße (Höhe Stadtpark).

  • Nordic-Walking-Halbmarathon am 13. 9. um 10 Uhr: Die Strecke entspricht jener des Halbmarathons.

  • Marathon am 13. 9. um 10 Uhr: Der Start liegt auf der B3 in Emmersdorf in Höhe des Freizeitzentrums. Der Marathon kann als Einzelläufer oder in der Staffel absolviert werden.