Erstellt am 01. Mai 2016, 19:19

von APA/Red

Weinviertel NÖ gewann ETTU-Cup-Hinspiel in Bremen 3:1. Österreichs Tischtennis-Mannschaftsmeister Weinviertel Niederösterreich hat sich am Sonntag eine sehr gute Ausgangsposition für den Gewinn des ETTU-Cups geschaffen.

Bester Spieler. Yingchao Hou war eine Klasse für sich in der Schloßparkhalle.  |  NOEN, Kreiner
Im Finalhinspiel bei Werder Bremen feierten die Gäste einen 3:1-Erfolg, damit hat der ÖTTV-Vertreter am 27. Mai im Rückspiel in Wolkersdorf alle Asse in der Hand. Für Weinviertel punkteten Hou Yingchao (2) und Daniel Habesohn.

Das Auftaktmatch hatten aber die Norddeutschen für sich entschieden. Stefan Fegerl kassierte gegen den Deutschen Bastian Steger eine knappe 2:3 (-6,9,9,-7,-12)-Niederlage, doch Hou blieb mit einem 3:1 (8,7,-5,4) gegen den Ungarn Hunor Szöcs und einem 3:2 (10,-4,-6,3,2) gegen Steger makellos. Dazwischen blieb Habesohn mit einem 3:1 (-11,10,9,2) gegen den Rumänen Constantin Cioti erfolgreich.

Internationaler Schlusspunkt der Vereinshistorie

Das ETTU-Cup-Finale bildet den internationalen Schlusspunkt der Vereinshistorie von Weinviertel , das Rückspiel ist der überhaupt letzte Akt. Davor wartet noch die nationale Saison-Entscheidung. Da sich Langzeit-Funktionär Johann Friedschröder nach dieser Saison vom Verein zurückzieht, bedeutet dies gleichzeitig dessen Ende. Bei Friedschröder sind seit jeher alle Fäden zusammengelaufen.

Ergebnis Final-Hinspiel ETTU-Cup-Finale:

Werder Bremen - Weinviertel 1:3. Punkte: Steger bzw. Hou (2), Do. Habesohn

Rückspiel am 27. Mai in Wolkersdorf (20.15 Uhr)