Erstellt am 10. Dezember 2015, 06:08

von Markus Nurschinger

Baier wird Achter. Klosterneuburger verpasst bei Sprintrallye in Kroatien den siebenten Platz nur um 0,2 Sekunden, Sieg ging an Beppo Harrach.

 |  NOEN

Bei frostigen -5 Grad startete Joe Baier mit seinem Copiloten Daniel Foissner bei der Rally Santa Domenica in Kroatien. Auf der ersten Sonderprüfung, die teilweise spiegelglatt war, erreichten die Beiden die achte Gesamtzeit, nur drei Sekunden hinter dem kroatischen Champion Juraj Sebalj. Ein toller Start in die Rallye war gelungen.

Doch auf der zweiten Sonderprüfung gab es für Baier, der wieder im Mitsubishi EVO 8 der Driftcompany unterwegs war, eine Schrecksekunde. „Einer der vor uns Gestarteten hat genau jenes Absperrgitter und die Absperrbänder umgefahren, die ich in den Pacenotes als Orientierungshilfe notiert hatte, also sind wir mit 180 km/h an einem Abzweiger vorbeigerast“, musste Baier auf dem engen Weg wenden und retour auf die richtige Strecke fahren — 40 Sekunden waren verloren. „Bei einer Sprintrallye eine wahre Katastrophe“, ärgerte sich Baier über den Absturz auf Rang 17.

Doch der Klosterneuburger kämpfte sich in weiterer Folge wieder ins Spitzenfeld und wurde am Ende Achter. „Ich bin mit dem achten Gesamtplatz sehr zufrieden“, resümierte er dann doch recht glücklich im Ziel.