Erstellt am 12. April 2017, 05:45

von Claus Stumpfer

Gold für Mixed-Paar. Am Wochenende gab’s bei den österreichischen Schülermeisterschaften in Wolfurt neun Medaillen für Pressbaum.

Die Pressbaumer bei den österreichischen Schülermeisterschaften. Laura Csambal, Melanie Pohanka, Emily Wu und Karoline Pottendorfer mit dem Hahn ihm Korb Nathaniel Zilka.  |  NOEN, privat

Der ASV Pressbaum reiste mit fünf Athleten zu den österreichischen Meisterschaften der Schüler nach Vorarlberg. Und zu Nathaniel Zilka, Laura Csambal, Melanie Pohanka, Karoline Pottendorfer und Emily Wu gesellten sich noch die Mödlinger Tobias Bäuerle, sowie Michael und Christian Tomic, um alle Bewerbe bestreiten zu können.

Am ersten Turniertag starteten vier ASV-Paarungen in die U-15-Mixed-Bewerbe und schon im Viertelfinale kam es zu zwei „internen“ Begegnungen. Csambal/Zilka unterlagen in zwei Sätzen gegen die favorisierten Pohanka/Christian Tomic und Wu hatte mit ihrem Partner gegen die an Eins gesetzten Pottendorfer Michael Tomic keine Chance.

Bedingt auch durch eine Knieverletzung von Pohanka kam dann im Halbfinale für sie und Christian Tomic gegen die an Zwei gesetzten Steirer Rudolph/Zach klar das Aus. Pottendorfer/Michael Tomic konnten dagegen das Halbfinale sicher gegen Garcia-Navas/Höfle gewinnen. „Im Finale spielten sie ebenfalls sehr sicher und clever, was ihnen den ersten Titel in diesem Jahr beschert hat“, gratulierte der sportliche Leiter des ASV Pressbaum Andreas Meinke.

Für Zilka war das Turnier früh vorbei

In den U-15-Einzelbewerben schied Zilka dann aber schon im ersten Match aus und auch im Doppel war mit Partner David Lercher aus Feldkirch im Viertelfinale verloren Schluss.

Bei den vier Pressbaumer Mädels kam es im U-15-Dameneinzel schon in der ersten Runde zum Duell zwischenCsambal und Pohanka. „Beide waren nicht ganz fit, aber Melanie schaffte den Sprung ins Halbfinale trotzdem“, erzählt Meinke. In diesem trat sie dann aber nicht mehr an.

Pottendorfer gewann trotz 15:20-Rückstand noch gegen Johanna Höfle und stand somit ebenfalls im Halbfinale, in dem sie aber gegen die Topfavoritin Ann-Sophie Zach nach tollem Kampf den Kürzeren zog.

Wu kämpfte sich mit sehr aktivem Spiel bis ins Damenfinale vor, war aber gegen zach in zwei Sätzen chancenlos.

Im Damendoppel standen die an Eins gesetzten Pohanka/Pottendorfer nach einem leicht gewonnen Spiel schon im Halbfinale. Die durch Fieber geschwächte Csambal und Partnerin Wu hatten deutlich mehr Mühe, schafften es aber auch. Die Pressbaumer Topfavoritinnen scheiterten dann aber gegen die Lokalmatadorinnen Höfle/Schneider. „Melanie war aufgrund ihrer Knieverletzung nicht mehr voll einsatzfähig“, schildert Meinke. Für Csambal/Wu hingegen lief es besser. Hoch motiviert lieferten sie im Halbfinale eine tolle Leistung. Erst im Finale mussten auch sie sich Höfle/Schneider geschlagen geben.

Insgesamt gewannen die Pressbaumerinnen aber somit neben Mixed-Gold, noch drei Silberne und fünf Bronzene. „Eine sehr erfreuliche Bilanz“, freute sich auch Meinke.