Erstellt am 30. September 2015, 06:52

von Claus Stumpfer

Nächste Stufe gezündet. Der Tullnerbacher Martin Wolf eröffnet Herbstsaison mit Silber und zeigt erste Elemente seines neuen Kürprogramms.

Der Tullnerbacher Martin Wolf möchte heuer richtig durchstarten.  |  NOEN, privat

Zum Start der Herbstsaison versuchte sich der erst neunjährige Martin Wolf beim UWW La Ville Nachwuchscup in Wien erstmals an einem Kürwettkampf.

„Dieser wird in der Regel erst im Alter von 12 Jahren angepeilt, wenn sich der Turner in die Rangliste der besten 15 Österreichs qualifiziert“, erklärt Martina Weinberger vom NÖTV — praktischerweise zugleich Mutter Wolfs, der bundesweit derzeit bereits auf Rang 19 liegt, also nicht weit davon entfernt.

Silber trotz Schnitzer

Obwohl optimistisch in den Wettkampf gestartet, konnte Wolf dann aber doch noch nicht alle neu erlernten Elemente präsentieren. Am Sprung gelang etwa der Handstand mit Schraubenabgang nicht, der zuvor im Training bereits einwandfrei von ihm gestanden wurde. Am Boden endete der Twist-Salto mit Bodenberührung, was als Sturz in die Wertung kam. Trotz dieser Unsicherheiten reichte es jedoch für Silber hinter seinem noch knapp jüngerem Herzogenburger Trainingskollegen Miedler.

Mit diesem Eintritt in die internationalen Standards zeigt der junge Turner, dass das ehrgeizige Ziel unter Österreichs Top 10 kommende Saison erreichbar ist, denn mit dem Eintritt in die Welt der Kürwettkämpfe werden auch internationale Wettkämpfe am Kalender stehen.