Erstellt am 26. April 2017, 05:47

von NÖN Redaktion

Weltklasse-Twins und ein Hoffnungsträger. Die Zwillinge Mirnesa und Mirneta Becirovic sowie Jakob Sorger sind die Beliebtesten in der Region Purkersdorf.

Mirnesa und Mirneta Becirovic sowie Jakob Sorger: Sie sind die NÖN-Sportler des Jahres in der Region St. Pölten. Sportlandesrätin Petra Bohuslav, NV-Regionaldirektor Thomas Wild und NÖN-Sportredakteur Claus Stumpfer gratulierten herzlich.  |  NOEN, Erich Marschik

„Die NÖN-Sportlerwahl ist etwas ganz Besonderes. Gekürt werden Sportler, die nicht nur in ihren Disziplinen erfolgreich waren, sondern auch noch ungemein beliebt sind!“ Die Worte von Moderator Andy Marek hätten auf die St. Pöltner Sieger gemünzt sein können. Die Rapid-Stimme holte am Donnerstag Die Jiu-Jitsu-Twins Mirnesa und Mirneta Becirovic und Badminton-Talent Jakob Sorger, dessen Schwester Nina im Vorjahr gewonnen hatte, auf die Bühne in der St. Pöltner Hypo-Niederösterreich. Dort gab‘s herzliche Shakehands mit Sportlandesrätin Petra Bohuslav und Regionaldirektor Thomas Wild von der NV – und strahlende Gesichter bei den Ausgezeichneten.

Mit 11.710 Stimmen fingen die Zwillinge noch Marie Wolf ab — die Kunstturnerin war nach dem Onlinevoting wie auch ihr Bruder Martin noch vor den fünffachen Weltmeisterinnen gelegen.

Stimmen kamen von überallher

„Wie die Stimmen zustande gekommen sind, wissen wir nicht, aber es gab unter den Kollegen bei der Polizei in Mödling eine Initiative und wir haben immer wieder Leute getroffen, die erzählt haben, dass sie für uns Stimmen abgeben“, ist Mirnesa Bevirovic stolz auf ihre Popularität.

Als Toptalent des ASV Pressbaum setzte sich Jakob Sorger bei den Männern durch. Der Youngster ist eine heiße Aktie in Österreichs Badmintonsport, und war bei der Ehrungsfeier auch noch überzeugt, dass ihm mit der ASV-Mannschaft der Verbleib in der Bundesliga gelingen würde. Aber auch wenn nichts daraus wurde, bleibt Sorger wie seine Schwester ein Garant, dass der sofortige Wiederaufstieg gelingen wird.

„Dass ich NÖN-Bezirkssportler geworden bin, ist eine große Freude. Meine Familie hat Stimmen gesammelt, auch im Verein wurde fleißig gevotet“, weiß er alle hinter sich. Petra Bohuslav zeigte sich begeistert von der Vielfalt an Sportarten bei der NÖN-Sportlerwahl. „Das Sportland NÖ steht genau dafür sowie starke Leistungen der Aktiven, auf die wir stolz sind“, erklärte die Sportlandesrätin. „Das Wichtigste aber ist, dass Menschen mit Feuer bei der Sache sind und Spaß am Sport haben.“