Erstellt am 22. Juni 2016, 05:10

von Claus Stumpfer

Stockerl knapp verfehlt. Fünfter Platz für das BRG Purkersdorf bei der österreichischen Schul-Bundesmeisterschaft im Beachvolleyball.

 |  NOEN

Das BRG Purkersdorf war Niederösterreichs Vertreter bei den letztwöchigen Bundesschulmeisterschaften in Hartberg. „Alle Volleyballakademien und Leistungszentren Österreichs warenvertreten“, hatte Betreuer Wolfgang Eberhard trotzdem großes Vertrauen in seine Truppe. „Mit etwas Glück ist alles möglich“, meinte er zu seinen Lehrerkollegen bei der Abreise. Und er sollte recht behalten. Rang fünf darf aber als kleine Sensation gewertet werden.

Knapp 5000 Aktive aus 300 Schulen von Wien bis Bregenz haben sich der Herausforderung gestellt. Die jeweils besten Teams aus jedem Bundesland standen sich im Ober- und Unterstufenbewerb gegenüber.

Und für Abwechslung war auf jeden Fall gesorgt. Denn jedes Schulduell wurde immer in drei Matches (weiblich, männlich, mixed ) entschieden. Jene Schule, die zumindest zwei Siege schafft, gewinnt.

Purkersdorf, als krasser Außenseiter in den Bewerb gestartet, konnte in allen Spielen überzeugen. Nach dem sensationellen Sieg über die Volleyballakademie Polgarstraße (Wien) und dem BRG Viktring (Kärnten), setzte es eine knappe Niederlagen gegen das VB Zentrum BRG Blumenstraße (Vorarlberg). „In diesem Match haben wir sieben Matchbälle vergeben und somit ndas Semifinale hauchdünn verpasst“, ärgert sich Eberhard. In der Endabrechnung fehlte nur ein gewonnener Satz bei 38 gespielten Sätzen! Somit wurde am Freitag das Spiel um Platz fünf gegen das VB Zentrum Seekirchen (Salzburg) der Höhepunkt der Bundesmeisterschaft.

Mit einem 2:1-Sieg wurde die Sensation endgültig perfekt — Rang fünf!

Die Spiele der Mädels vom BG/BRG Purkersdorf waren ein wesentlicher Faktor am Weg zum fünften Platz bei der Bundesschulmeisterschaft.