Erstellt am 27. Januar 2016, 05:43

von Markus Nurschinger

Viele Ausfälle, ohne Chance in Zagreb. Ohne vier Stammkräfte, dafür mit Christoph Greimeister verloren die Dukes in Zagreb deutlich.

 |  NOEN, zVg

KK ZAGREB - DUKES KLOSTERNEUBURG 96:67. Ohne Rados, Müller, Chappell und Suljanovic fuhren die Dukes stark ersatzgeschwächt nach Zagreb. Dafür gab Rückkehrer Christoph Greimeister sein Debüt und den jungen Spielern war wieder viel Einsatzzeit garantiert. An der klaren Niederlagen konnten aber auch sie nichts ändern.

Zunächst kamen die Dukes gut in die Begegnung, Romed Vieider scorte zehn Punkte in den ersten vier Minuten. Nach fünf Minuten war allerdings Schluss mit lustig, mit etlichen Dreiern - insgesamt zehn von 15 in der ersten Hälfte - zogen die Gastgeber rasch auf 32:12 davon. Mit 35:14 war die Partie nach dem ersten Durchgang bereits entschieden. Bis zur Halbzeit hielten die Dukes den Rückstand bei 58:35.

Zwar starteten die Klosterneuburger nach Seitenwechsel mit einem 0:8-Lauf, Zagreb konterte jedoch und vor dem Schlussabschnitt lagen die Dukes mit 25 Punkten hinten. Die Gastgeber verwalteten den Vorsprung nach belieben und gewannen letztlich klar mit 96:67.

Damit liegen die Klosterneuburger nach fünf Runden am Tabellenende der Gruppe B. Bereits am Mittwoch spielen die Dukes um 19 Uhr im Happyland gegen Lasko.