Erstellt am 25. November 2015, 05:28

264 Kids, 1240 Starts. Das Schwechater Hallenbad war zum Bersten voll. Die Lokalmatadoren sorgten für zahlreiche Bestzeiten.

Ob es für jugendliche Schwimmsportler von Stockerauer Vereinen freien Eintritt ins Bad geben wird, wird im Sportausschuss diskutiert. Foto: Shutterstock/Aleksandr Markin  |  NOEN, Shutterstock/Aleksandr Markin

Am Wochenende fand im Schwechater Hallenbad die Internationale SVS-Trophy statt. Mit insgesamt acht ausländischen Vereinen und vielen Klubs aus der Umgebung kam ein großes Teilnehmerfeld von 264 Sportlern zusammen, die insgesamt für 1240 Starts sorgten.
Die SVS-Schwimmen stellte mit 48 Nachwuchsschwimmern eines der größten Teams.

Schwechat sorgte für zahlreiche Bestzeiten

Gleich in ihrem ersten Bewerb konnte Marlene Kahler ihre derzeitige Top-Form wieder unter Beweis stellen. Sie gewann die 400m Freistil mit einem neuen österreichischen Rekord in ihrer Altersklasse! Auch über 100m Rücken und 100m Freistil war sie an diesem Wochenende nicht zu schlagen. Elena Guttmann konnte durch ihre Vielseitigkeit punkten. In allen 100m-Strecken konnte sie sich weit vorne platzieren und somit als punktbeste Schwimmerin in das Finale über 200m Lagen einziehen. Hier ließ Elena nichts anbrennen und gewann in einem tollen Rennen und mit Bestzeit das Finale.

Auch Maximilian Lechner bewies über alle Strecken, dass er sich mit der nationalen und internationalen Konkurrenz problemlos messen lassen kann. So gewann er die 100m Freistil und wurde über alle anderen Strecken Zweiter. Somit qualifizierte er sich auch als Zweitbester in der Punktwertung für das Finale über 200m Lagen. Hier musste er dem Sieger aus der Slowakei zwar den Vortritt lassen, konnte sich jedoch über Silber und einen tollen Wettkampf freuen.

Auch die jüngsten Teilnehmer der Altersklasse 2006/2007 wussten sich gut zu präsentieren. Hier konnten gleich zwei SVS-Athleten den Sprung ins Finale schaffen. Maximilian Prax qualifizierte sich als Dritter, Tamas Hajdu als Vierter für das Finale über 100m Lagen. In ihrem ersten Finale überhaupt in ihrer noch jungen Schwimmerkarriere konnten beide eine neue Bestzeit aufstellen und sich über die Plätze 3 (Prax) und 4 (Hajdu) freuen.

Im Jahrgangsfinale 2004/05 bei den Mädchen war die SVS ebenfalls mit zwei Schwimmerinnen vertreten. Fabienne Pavlik konnte sich als Zweite platzieren, Nadine Kirschka als Vierte. Pavlik konnte hier ein super Rennen abliefern und sich am Ende über eine starke Bestzeit und die Silbermedaille freuen. Kirschka erreichte Platz vier.