Erstellt am 20. Januar 2016, 05:03

von Christopher Schneeweiß

Baustelle: Defensive. Die Schwechater kassierten in zwei Testspielen acht Tore. Coach Peter Benes: „Jetzt muss wieder die Null stehen.“

 |  NOEN, Kevin Kada

Die Schwechater haben schon zwei Testspiele in den Beinen. Den Auftakt bildete das Duell mit Bundesligisten Admira Wacker, welches schlussendlich mit 2:6 verloren ging. „Die Niederlage ist etwas zu hoch ausgefallen“, resümierte Coach Peter Benes. „Wir waren erste Halbzeit gut und haben Paroli geboten“, sagte der SVS-Übungsleiter nach dem 2:4-Pausenstand. Seine Elf ging durch einen von Aleksandar Palalic verwandelten Elfmeter mit 1:0 in Führung. Zwei Fehler brachten die Schwechater ins Hintertreffen, ehe abermals Palalic Akzente setzte. Seine Kopfballverlängerung nach einem Eckball versenkte Manuel Szupper in den Maschen. Ein Tormannfehler und ein Elfmeter sorgten dann wieder für klare Verhältnisse und der 4:2-Führung für den Bundesligisten.

Nach Seitenwechsel kassierten die Schwechater noch zwei weitere Tore. „Leider bekommen wir viel zu leicht Gegentreffer. Das Problem kennen wir vom Herbst“, ärgerte sich Benes, der im nächsten Match gegen AS Koma (2:2) wieder zwei Tore der Gegenseite notieren musste.
Gleich in den nächsten beiden Testpartien gegen Admira Technopool (Mittwoch, 18 Uhr) und Hellas Kagran (Samstag, 14 Uhr) möchte Benes einen defensiven Aufwärtstrend sehen. „Jetzt muss wieder die Null stehen. Das wird die höchste Prioriät sein“, meinte der Trainer abschließend.