Erstellt am 15. September 2015, 15:22

von Raimund Novak

Das letzte Rennen. Zwölfaxings Andreas „Simpson“ Rothbauer wird beim Finallauf in Melk seinen Abschied vom Rennsport feiern.

Den Lauf in Bad Fischau beendete Andreas Rothbauer auf den achten Tagesrang - in Melk wird er als Wildcard-Fahrer bei der WM starten.  |  NOEN, Foto: privat
13 Jahre lang mischte er in der Supermotoszene mit, jetzt verabschiedet sich der als „Simpson“ bekannte Honda-Pilot Andreas Rothbauer aus dem Rennsport. Die Prioritäten des Zwölfaxinger sind jetzt andere. Erst kürzlich nahm er beim ÖAMTC die Stelle des High Speed Rennfahrer-Instructor an, außerdem bleibt er der Firma Honda im Marketing erhalten.

Eine Herzensangelegenheit sind seine Auftritte mit den „Showrowdies“. „Wir hatten heuer bereits mehr Stuntshows als Rennen im Programm“, meint Rothbauer im Gespräch mit der NÖN. Beim Supermotofinale in Melk wird „Simpson“ dieses Wochenende seinen Abschied feiern. Derzeit liegt er in der Gesamtwertung der Profiklasse S1 auf Rang sechs. „Ich habe mir vorgenommen, dass ich mich zurückziehe, sollte ich nicht mehr in der Lage sein aus eigener Kraft ein Rennen zu gewinnen. Jetzt ist es soweit“, so Rothbauer abschließend.