Erstellt am 05. April 2017, 03:09

von Raimund Novak

„Das Kettenrasseln macht süchtig“. Richard Fasching sprang vor vielen Jahren auf den neuen Trendsport auf und gründete in Schwechat einen Verein.

Discs in allen Farben. Richard Fasching gründete im Jahr 2015 den Klub „Putterfly“ mit Sitz in Schwechat.    |  privat

Er spielte auf seiner Play Station ein Sportspiel und kurze Zeit später stand er selbst auf dem Rasen und probierte es aus: Richard Fasching packte die Disc Golf-Leidenschaft. Seitdem besitzt der Waldviertler, der seit ein paar Jahren in Schwechat beheimatet ist, mehrere Wurfscheiben und einen mobilen Korb.

Zur Erklärung: Beim Disc Golf versuchen die Spieler einen Frisbee, beziehungsweise „Disc“, mit möglichst wenig Würfen in einen Korb mit Fangketten zu befördern. „Dieses Kettenrasseln macht süchtig“, schmunzelt Fasching, der nach seinem Umzug in die Braustadt den Verein „Putterfly“ gründete und erst seit kurzer Zeit mit seinen Klubkollegen auf Turniere in ganz Österreich fährt. Treffpunkt für Trainingseinheiten ist meist der Wiener Prater, wo auch ein geeigneter Parcours mit Bahnen vorhanden ist. „Umso anspruchsvoller ein Parcours ist, umso mehr Spaß macht es.“

Aber egal ob im Prater oder im Raum Schwechat auf öffentlichen Plätzen – Fasching freut sich immer wieder auf den Moment, wenn der Disc im Korb landet. „Je nach Distanz wird eine bestimmte Scheibe mit dementsprechenden Flugeigenschaften gewählt. Es ist ein tolles Gefühl, wenn bei einer großen Distanz die Flugbahn genau passt und man den Fangkorb hört.“ Besonders aktive Spieler absolvieren pro Jahr bis zu 30 Turniere – auch eine Staatsmeisterschaft wird ausgetragen.