Erstellt am 25. Mai 2016, 05:04

von Raimund Novak

Gold! SVS schlug zurück. Schwechats Herrengruppe setzte sich in Klagenfurt gegen den Vorjahressieger Zehnkampf-Union (Linz) mit einem Punkt Vorsprung durch.

Perfekte Weite. Routinier Martin Strasser siegte mit dem Speer und hatte großen Anteil am SVS-Triumph in Kärnten.  |  NOEN, Fotos: privat

„Wir hatten eigentlich mit Platz fünf oder sechs spekuliert“, war auch Dominik Hufnagl vom Abschneiden der SV Schwechat bei den Klubwettkämpfen in Klagenfurt überrascht. In der Vorsaison landeten die Herren auf Rang vier, heuer gelang der sensationelle Sprung auf Platz eins.

Hufnagl steuerte mit seinem Sieg und dem U20-WM-Limit über die 400m-Hürden (52,29 Sekunden) wichtige Punkte für den Gesamtsieg bei. „Für den Einstieg passt die Zeit, es geht aber noch schneller“, so Hufnagl im Gespräch mit der NÖN. Sein Teamkollege und Freund Andreas Steinmetz sorgte beim Hochsprung für Furore: Er steigerte seine bisherige Bestleistung von 2,02m auf 2,08m. Einen weiteren Sieg fuhr Stefan Schmid, der sich kürzlich wie Katharina Pesendorfer für die U18-EM qualifizierte, über die 3000m ein. Die Goldene über die 1000m-Distanz schnappte sich Leon Kohn.

Kurz vor dem letzten Bewerb, der 4×100m-Staffel, lagen die Braustädter mit vier Punkten Vorsprung auf Vorjahressieger Zehnkampf-Union in Führung. Michael Szalay, Martin Schwingenschuh, Dominik Hufnagl und David Markovic beendeten den Lauf auf Rang vier: Im Gesamtklassement behielt SV Schwechat dadurch mit einem Punkt Vorsprung auf die Oberösterreicher (88:87) die Oberhand. Die Damenmannschaft belegte Platz sechs: Silber holten Nadine Teufel (400m), Katharina Pesendorfer (3000m), Julia Siart (Kugelstoßen) und Victoria Hudson (Speerwurf).