Erstellt am 14. Oktober 2015, 05:27

von Raimund Novak

In fünf Minuten den Sieg verspielt. Die Brucker Foxes mussten vor Saisonauftakt zwei Spieler abgeben und kassierten in Runde eins eine Heimniederlage.

Team Foxes Bruck: Trainer Otto Heissenberger, Max Heissenberger, Florian Bokor, Nicolas Praschinger, Milan Potocar, Jakub Krivan, Claus Brauner, Alexander Koch, Markus Keck, Max Weinöhrl und Tobias Hofstetter.  |  NOEN, Foto: privat

Seit 2013 war Brucks Herrenteam in der Heimhalle, dem sogenannten „Fuxbau“, ungeschlagen. Nun musste die Truppe von Otto Heissenberger gegen Deutsch Wagram die erste Niederlage einstecken – und die schmerzte besonders. Erst im letzten Viertel wurde eine klare Führung verspielt.

In den ersten drei Abschnitten lagen die Füchse voran, mit einer 44:30-Führung starteten Max Heissenberger und Co. in das letzte Viertel. „Die Knackpunkte waren die Verletzung von Center Milan Potocar, 16 vergebene Freiwürfe und die harte Spielweise der Gäste“, zählte Coach Heissenberger 32 Fouls bei Deutsch Wagram. Es waren fünf miserable Minuten auf Seiten der Brucker und die Führung war dahin und das Spiel verloren (57:64).

Die Füchse treffen heuer auf weitere schwere Gegner, da die Landesliga und die 1. Klasse in einer gemeinsamen Runde ausgetragen werden. Zudem laufen Felix Schwerma und Peter Kviecinsky nicht mehr für die Foxes auf. Ersteres aus beruflichen Gründen, zweiteres aufgrund von Unzuverlässigkeit. „Im Vorjahr ließ er gegen Ende der Meisterschaft viele Trainingseinheiten aus. Das konnte ich den anderen Spielern nicht zumuten, daher habe ich ihm vor die Wahl gestellt“, so Heissenberger. Der Spieler hat sich entschieden...