Erstellt am 10. Dezember 2015, 05:28

von Raimund Novak

Krawcewicz holte mit Team EM-Gold. Schwechats Kris Krawcewicz setzte sich mit dem Team gegen Großbritannien durch.

 |  NOEN, ravsport.pl

In Seefeld stoppte erst eine Schulterverletzung im Finale den Siegeszug, in Schwechat klappte es dann mit den Turniersieg: Kris Krawcewicz feierte zuletzt einige Erfolge im Tennis, bevor er schließlich mit seinem Vater und Trainer Irek die Reise nach Prag antrat, wo die Racketlon-Europameisterschaft über die Bühne ging.

Gemeinsam mit Bettina Bugl, Christine Seehofer, Jonas Grafeneder, Emanuel Schöpf und Stefan Urban versuchte er mit dem U21-Team den Erfolg vom Vorjahr, wo in Polen Gold erobert wurde, zu wiederholen. Die Mission glückte. Österreich setzte sich im Endspiel gegen Großbritannien dank des positiven Satzverhältnisses durch. Zunächst wurde das Tischtennisduell mit 34:20 gewonnen, dann folgten Niederlagen im Badminton (21:27) und Squash (25:29). Entscheidend war der anschließende klare Sieg im Tennis: 22:13.

Ein österreichisches Duell gab es im U21-Einzelfinale der Damen zu sehen, wo sich Seehofer gegen Bugl in allen Bewerben durchsetzte. Im Spiel um Platz drei bei den Herren (U21) ließ Schöpf dem Schweizer Strässle keine Chance. Das Endspiel in der allgemeinen Klasse verlor Österreich gegen Dänemark.