Erstellt am 02. Dezember 2015, 05:53

von Raimund Novak

Rote Übermacht bei Wiener Hallencup. Der HSV Laufsport Kaisersteinbruch reiste mit 46 Athleten zum UWW-Cup – Gold holten Karas und Proksch.

 |  NOEN, zVg

Das Hallenfieber wurde entfacht! Der UWW-Cup in Wien nutzte der HSV Laufsport Kaisersteinbruch, um die Hallensaison einzuleiten. Gleich mit 46 Athleten reiste der Club in die Hauptstadt. Bei insgesamt 140 Teilnehmern war aufrund der roten Vereinsdressen die HSV-Übermacht in der Halle deutlich zu erkennen.

Obmann Ernst Jurkovic freute es dabei besonders, dass viele junge Sportler mitsamt Familie und Bekannten den Weg auf sich nahmen. „Für die Kids ist es enorm wichtig, dass Mama und Papa sich Zeit nehmen, um bei den sportlichen Betätigungen dabei zu sein.“

Die kleinen HSV-Mitglieder würdigten dieses Engagement mit tollen Ergebnissen. So konnte sich Lina Proksch in der Altersklasse U10 durchsetzen. 5,28 Sekunden im 30m-Sprint, 1,50m im Standweitsprung, 1,05m im Hochsprung, 5,40m im Medizinballstoßen und 6,34 Sekunden über die 30m Hürden waren jene Leistungen, die ihr Gold einbrachten. Bei der U8 triumphierte Teamkollege Moritz Karas.

Weitere Medaillen eroberten Harish Puhr (Silber; U12), Emil Geyer (Bronze; U12), Niklas Wittner (Silber; U16), Deborah Schermann (Silber; U16) und Annika Höller (Silber; U8).