Erstellt am 25. November 2015, 05:18

Offizielle Akademie. Die Werner Schlager Academy (WSA) erhielt vom Weltverband ITTF den offiziellen Akademie-Status verliehen.

»Wer das chinesische Trainingszentrum in Shanghai kennt, weiß, welch ungeheure Ehre es für die WSA darstellt, von der ITTF auf die selbe Stufe gestellt zu werden«, findet Martin Sörös.  |  NOEN, Foto: Diener/Manhart

Die Sensation ist perfekt: Die Werner Schlager Academy erhielt den offiziellen Akademie-Status im Zuge des neuen „International Training Center Networks“. Rund sechs Wochen nachdem sich die WSA beworben hat, steht somit fest, dass nur zwei Trainingszentren weltweit diese Auszeichnung erhalten: Die WSA in Schwechat und das berühmte China Table Tennis College in Shanghai.

Insgesamt akzeptierte die ITTF letztendlich nur die Bewerbung von 12 internationalen Trainingszentren aus 8 Ländern und kategorisierte diese in 4 unterschiedlichen Qualitätsstufen. China hat neben Shanghai ab sofort auch in den Städten Chengdu (Kategorie II) und Zhengding (Kategorie III) vom Weltverband anerkannte internationale Trainingszentren stehen. Innerhalb Europas stellt Schweden künftig zwei ITTF-Training-Center, Luxemburg, Slowenien und Dänemark neben Österreich je eines. In den USA und in Neuseeland ist die ITTF ebenfalls mit einem internationalen Zentrum vertreten.

WSA-Geschäftsführer Martin Sörös: „Das Upgrade der Werner Schlager Academy ist auch deshalb als sensationell einzustufen, da außer der WSA nur das bombastische und für europäische Verhältnisse außerirdische Chinese Table Tennis College auf der Shanghai University diese Auszeichnung und die damit verbundene Platin-Plakette erhalten wird.“

Die Einstufung als ITTF-Akademie bringe der WSA nicht nur weltweite Anerkennung, Promotion und noch mehr internationale Gäste, sondern damit verbunden auch die große Möglichkeit, daraus weiteren wirtschaftlichen Nutzen zu ziehen.

Schon in den nächsten Tagen wird die WSA mit der ITTF das Arbeitsübereinkommen und den Activity-Plan (vorerst für die Jahre 2016 und 2017) unterzeichnen. Somit wird diese schon bislang sehr enge und starke Partnerschaft zwischen dem mit 222 Mitglieds-Nationen größten Sportverband der Welt und der WSA auf die nächste Stufe gehoben.