Erstellt am 18. Oktober 2016, 04:53

von Valentin Rys

Volleyball: "So wird das nichts“. Die Panthers unterlagen den Gästen aus Amstetten klar. Trainer Manuel Leitgeb sieht mehrere Ursachen.

 |  Daniel Fenz

„Wir haben uns eigentlich auf Augenhöhe mit Amstetten gesehen und uns gute Chancen auf einen Sieg ausgerechnet“, kommentierte Leitgeb.

Im ersten Satz gerieten die St. Pöltner klar in Rückstand und konnten diesen nicht mehr aufholen. „Den Durchgang haben wir verdient verloren“, merkte Leitgeb an, dessen Mannschaft im zweiten Satz versuchte das Ruder herumzureißen. Tatsächlich präsentierte sich das Team besser und konnte den Gästen über weite Strecken Paroli bieten.

In der Satzverlängerung kam es dann zu einem Fauxpas des Schiedsrichters: Beim Satzball für Amstetten gab dieser irrtümlich einen Punkt für die Gäste, in der Annahme, dass deren Service einen der St. Pöltner Spieler berührte, und danach ins Out rollte. „Mit dieser Ansicht war der Schiedsrichter allerdings alleine“, trotzte der Teamchef. Im letzten Durchgang präsentierten sich die Panthers verkrampft und konnten den Amstettner nicht genügend entgegensetzen.

„Diese Niederlage ist natürlich bitter. Die Punkte aus dem Match könnten uns fehlen, wenn es darum geht, in den oberen Play-offs mitzumischen“, merkte Leitgeb an, verwies aber auch auf die bevorstehende spielfreie Woche. Im Training will man nun taktisch nachfeilen, um nicht um den Abstieg spielen zu müssen.