Erstellt am 18. Juli 2017, 03:36

von Claus Stumpfer

Alles abverlangt. Pielachtaler waren österreichweit im Einsatz. Bernhard Müllauer hatte dabei in Bad Goisern zu kämpfen.

Benni Karl und Florian König, der mit dem UnionRadrennteam Pielachtal die Nachwuchsrennen des Wachaumarathons organisiert hat, mit den jungen Champions.  |  NOEN, privat

Es war ein ereignisreiches Wochenende für die Sportler vom Union Radrennteam Pielachtal um Obmann Florian König. Am Samstag starteten Bernhard Müllauer sowie Claudia und Alexander Kirschner bei der Salzkammergut-Trophy in Bad Goisern. Bei strömendem Regen machte sich Müllauer bereits um 5 Uhr morgens auf die lange Strecke über 210 Kilometer mit über 7000 Höhenmetern.

„Auf das Worst-Case-Szenario war ich natürlich vorbereitet, aber dass es dann tatsächlich eingetreten ist und vor allem wir über die ersten 6 Stunden nur Regen hatten, brachte mich an meine psychischen Grenzen“, schildert er. Dabei war Müllauer zur Vorbereitung für diese Tagestour lange auf seinem Mountainbike gesessen, war in Süd- und Osttirol zur Vorbereitung und war somit dank seines Trainers Sebastian Haider in einem Top-Zustand. „Die erhoffte Zeit unter 13 Stunden konnte ich zwar nicht erreichen, aber angesichts der Bedingungen sind auch 14.03 Stunden und Platz 161 nicht schlecht“, findet er.

Claudia und Alexander Kirschner machten sich auf die 76-Kilometer-Runde. Auch die Beiden mussten noch einen Teil im nassen absolvieren. Claudia, die heuer krankheitsbedingt vom Pech verfolgt war, konnte trotz allem den hervorragenden dritten Platz in ihrer Altersklasse erreichen.

Birli brachte sich in Favoritenrolle

Nathalie Birli war mit dem Rennrad bei der Großglockner Bike Challenge dabei, die von Heiligenblut über die Großglockner Hochalpenstraße zur Franz Josefshöhe führte. „Nathalie hat die 17 Kilometer Bergstrecke in einer super Zeit absolviert, und gewann die Gesamtwertung“, jubelte König, der Birli somit für die in zwei Wochen stattfindende Bergstaatsmeisterschaft in der Favoritenrolle sieht.

Bei den Wachauer Radtagen war das Union Radrennteam Pielachtal einerseits mit Teilnehmern vertreten, andererseits wurde der Kinderbewerb organisiert. Bernhard Allmer, Carina Wallner, Philipp Spörer und Karl Bierbaumer bewältigten die Wachau-Genuss-Tour über 50 Kilometer als auch den Raiffeisen Radmarathon über 99 Kilometer.

Allmer belegte den dritten Gesamtrang über 50 Kilometer, Wallner holte Platz fünf in der Gesamtwertung der Damen. Bei der 99-Kilometer-Runde wurde Spörer im Sprint Fünfter (4. AK) und musste sich nur knapp dem Sieger Lauren Lux geschlagen geben. Bierbaumer erreichte mit dem Feld das Ziel.

Doch die Kleinsten wurden bei den Wachauer Radtagen ganz groß geschrieben. Auf Initiative von Sportland NÖ und AMI-Promarketing veranstaltete das Radrennteam Pielachtal zum zweiten Mal das Kinderradrennen. „Eine super Sache, wenn sich die Kinder auf einer richtigen Rennstrecke messen dürfen, und dazu von vielen Zusehern, darunter Sportlandesrätin Petra Bohuslav, angefeuert werden“, freut sich König über einen gelungenen Event. „Viele strahlende Gesichter gab es, als bei der Siegerehrung Benni Karl die Medaillen überreichte!“ Karl, der am Vortag den Salzkammergut-MTB-Marathon übrigens in 6,5 Stunden absolviert hatte, fungierte auch als Edeldomestik des Promi-Teams beim Wachau-Marathon.