Erstellt am 23. Mai 2017, 05:19

von Claus Stumpfer

Asse beim Jubiläum. Die zehnte Auflage des St. Pöltner Radmarathons findet am 4. Juni mit Start und Ziel im St. Pöltner Regierungsviertel statt.

Organisator Karlheinz Zofall: „Riesiger Teilnehmerzuwachs.“  |  NOEN, Stumpfer

Wenige Tage vor Nennschluss präsentiert sich bereits ein breites Teilnehmerfeld aus dem In- und Ausland. Die Onlineanmeldung ist noch bis 25. Mai geöffnet (Nachnennung vor Ort möglich).

Für die Jubiläumsausgabe kann Organisator Karlheinz Zofall vom RC sunpor St. Pölten mit einem tollen Programm aufwarten. Neu ist das Profi-Radbundesligarennen „Grand Prix Sportland NÖ“. „Es ist uns mit dem NÖ Landesradsportverband gelungen, dieses Rennen nach St. Pölten zu holen“, freut sich Zofall, dass Österreichs Elite daher am Start sein wird. Die Profis absolvieren die gleiche Schleife wie die Teilnehmer Extrem-Strecke, starten aber schon um 9 Uhr.

Zum dritten Mal wird auch ein Frauenradmarathon ausgetragen. Das „Ladies Race“ ist nach wie vor der einzige Damenradmarathon in Österreich, auch europaweit gibt es nur ganz wenige Veranstalter, die einen separaten Frauenbewerb (80 Kilometer, 1110 Höhenmeter) anbieten. „Hier gibt es auch den höchsten Teilnehmerzuwachs“, ist Zofall stolz. Die Herren können wieder zwischen den Bewerben Extrem (158 km, 2728 Höhenmeter) und Classic (wie Ladies-Race) wählen.

Als weiteres Highlight finden die Radmarathon-Staatsmeisterschaften statt. Teilnehmer, die über eine Amateurlizenz oder ÖRV-Marathon-Card verfügen, kommen in die Wertung. Bei den Herren wird die Strecke Extrem gewertet, bei den Damen das Ladies-Race.

Traditionell stehen Firmen- und Teamwertung am Programm. Und nach der erfolgreichen Premiere 2016 ist der kostenlose Kinderradbewerb bis zehn Jahre wieder im Programm. Es gibt Preise für all sowie Pokale für die schnellsten.