Erstellt am 19. April 2016, 05:24

von Romeo Felsenreich

Doppelter Erfolg. Das St. Pöltner Bundesligateam feierte in der Doppelrunde zwei Siege. Das Damenteam ging leer aus.

Auch die Herren der USP St. Pölten unterstützten beim letzten Heimmatch die Hot Shots aus Böheimkirchen und natürlich deren Trainer, ihren Mitspieler Robert Kirkovics.  |  NOEN, privat

Das Bundesligateam der USP-Volleyballer musste in St. Valentin ohne Walter Riel auskommen. Der Aufspieler überfuhr auf dem Weg zum Match ein Stoppschild und kollidierte mit dem Querverkehr. „Er musste zwar ins Spital, aber es scheint alles in Ordnung zu sein“, erzählt Spielertrainer Manuel Leitgeb, welcher kurzerhand Christopher Schrenk dazu bewegte, ein weiteres Mal auszuhelfen. „Trotzdem sind wir ganz schlecht in die Partie gestartet. Vor allem unsere Annahme stellte sich als problematisch dar.“ Erst mehrere Umstellungen brachten die Wende: die Panthers siegten mit 3:2.

Auf dem Erfolg ausruhen war aber nicht angesagt, denn am Sonntag ging es bereits gegen Hartberg im Rahmen des Super-Volley-Days weiter. Zur Überraschung aller kreuzte der Gegner aber ohne seinen besten Spielern auf, sodass Leitgebs Taktik kurzerhand über den Haufen geworfen wurde. „Wir haben ein wenig gebraucht, biss wir uns auf sie einstellen konnten, aber dann war es eine klare Angelegenheit“, erzählt Leitgeb.

Keine Siege gab es hingegen zuvor für die zweite St. Pöltner Herrenmannschaft zu bejubeln. Gegen Aschbach musste man sich trotz eines sensationell guten Starts 2:3 geschlagen geben. Auch das Damenteam in der 2. Landesliga unterlag Aschbach mit 1:3. „Leider haben wir uns von der vollen Halle einschüchtern lassen“, glaubt Trainer Schrenk.