Erstellt am 10. September 2015, 08:34

von Wolfgang Wallner

Falken brennen im Derby auf die Heimpremiere. St. Pöltens Handballer empfangen am Freitag den Vöslauer HC. Die Landeshauptstädter wollen ihren guten Start bestätigen.

Heiß umkämpfte Kugel: Am Freitag steigt das NÖ-Derby in der Handballbundesliga. Foto: Wallner  |  NOEN, Wolfgang Wallner
In der Vorbereitung haben die St. Pöltener den NÖ-Rivalen aus Bad Vöslau zwar geschlagen. Doch Test und Ernstfall sind zwei paar Schuhe.

Das weiß auch Andreas Starkl, der sportliche Leiter der SU Falkensteiner Katschberg St. Pölten: „Wir müssen über 60 Minuten konzentriert in der Deckung spielen. Nur dann werden wir die zwei Punkte holen.“

Die Generalprobe in Ferlach ist geglückt, nun brennen die Falken auf ihren ersten Einsatz vor heimischem Publikum. Und darauf wird Trainer Ibish Thaqi seine Truppe gezielt vorbereiten. Patrick Salfinger: „Wir sind voll motiviert und heiß auf den nächsten Sieg.“

Ex-Coach Frey zurück an alter Wirkungsstätte

Für die Vöslauer ist’s das erste Bundesligaspiel, weil das Duell mit Gänserndorf auf kommende Woche verlegt worden ist. Zusätzliches Feuer ins Derby bringt die Konstellation auf der Trainerbank.

Ex-St. Pölten-Caoch Janos Frey hat im Sommer den Headcoach-Posten in Vöslau übernommen. Und Gunnar Prokop, St. Pöltens Neuerwerbung, hat seine ersten Kampfmannschaftseinsätze einst in Vöslau verzeichnet.

Bei den Gastgebern sind außer Routinier Peter Schildhammer (Schulterbeschwerden) und Torhüter Michael Seyfried (Kreuzbandanriss) alle Mann an Bord. Los geht’s im Sportzentrum.Niederösterreich am Freitag um 20 Uhr!