Erstellt am 01. März 2016, 05:59

von Claus Stumpfer

Gold mit dem Stab. Rafaela Burda von der Sportunion St. Pölten holt bei der österreichischen U-20-Meisterschaft den Sieg im Stabhochsprung.

 |  NOEN

Zum Abschluss der LA-Hallensaison fanden am Samstag im Wiener Dusikastadion die österreichischen Titelkämpfe der Klasse U-20 statt. Die Union St. Pölten war mit einem kleinen, aber erfolgreichen Team von fünf Athletinnen am Start.

Für den Höhepunkt aus St. Pöltner Sicht sorgte Rafaela Burda, die im Stabhochsprung ihren ersten österreichischen Meistertitel holte. „Burda ging als Favoritin in den Wettkampf und konnte diese Rolle mit übersprungenen 3,45 Metern auch klar untermauern“, freute sich Union-Sektionsleiter Gottfried Lammerhuber. Damit stellte die 17-jährige nicht nur eine persönliche Bestleistung auf, sondern verbesserte auch den St. Pöltner U-20-Stadtrekord.

Für die weiteren zwei USTP-Medaillen sorgten die Sprinterinnen Julia Kickinger und Christina Hohensteiner. Kickinger holte nach ihrer Silbermedaille über 400 Meter in der Vorwoche bei der U-18-Meisterschaft nun auch bei der U 20 den zweiten Platz. Dabei lief sie in 58,80 Sekunden nahe an ihre persönliche Bestleistung heran und konnte überdies die Hallenbestenliste der U-18-Klasse als Erste abschließen. Hohensteiner sprintete über 60 Meter Hürden zu einem neuen persönlichen Hausrekord von 9,55 Sekunden. „Diese Bronzene kommt überraschend“, freut sich Coach Daniel Stehlik. Im österreichischen U-20-Spitzenfeld landeten auch noch Franziska Afflenzer (6. Über 60 Meter) und Tim Wagner (6. über 200 Meter). „Diese drei Medaillen waren ein würdiger Abschluss für eine erfolgreiche Hallensaison“, resümierte Lammerhuber.

Für die Athleten der Union St. Pölten geht es nun in die Vorbereitung für die Freiluftsaison, denn schon zu Ostern steht der alljährliche Trainingskurs im kroatischen Pula an.